Anzeige:

Donnerstag, 21.06.2012 14:04

Android 4.0.3: Update für Medion Lifetab-Tablets

aus dem Bereich Computer

Wenn Google eine neue Version seines Betriebssystems Android ankündigt, ist es nicht für jedes Smartphone oder jeden Tablet PC selbstverständlich, ein Update zu erhalten. Auch die jeweiligen Hersteller sind gefragt und müssen die Software für ihre Geräte anpassen. Erst danach können die Kunden ihre Touchscreen-Hardware aktualisieren – so wie jetzt die Besitzer der Medion Tablets Lifetab P9514 und P9516: Beide lassen sich mit Android 4.0.3 bespielen.

Anzeige

System-Pflege für Lifetab P9514 und P9516

Wie der Essener Hersteller mitteilt, fügt das Betriebssystem-Update beim Medion Lifetab P9516 Dolby Mobile 3+ und und die DRM-Lösung des von Google aufgekauften Anbieters Widevine hinzu, um via App kopiergeschützte Inhalte konsumieren zu können.

Die beiden 10-Zoll-Tablets mit Nivida Tegra 2 Dual-Core-Prozessor für je 399 Euro wurden ursprünglich mit Android 3.2 alias Honeycomb ausgeliefert. Das neue Medion Tablet, das Lifetab S9512 mit OMAP-Prozessor für 299 Euro, startete vor rund zwei Wochen direkt mit dem aktuellen Android Ice Cream Sandwich.

Das System-Update für die ersten zwei Tablet-PCs wird drahtlos und automatisch verteilt, kann in den Optionen aber auch manuell angestoßen werden. Zunächst ist das im Dezember erschiene Medion Lifetab P9514 an der Reihe, das im März verkaufte P9516 wird einem Facebook-Eintrag des Unternehmens zufolge in den kommenden Tagen nachziehen.

Einige Nutzer berichten von Problemen

Die ersten Kunden haben offenbar bereits updaten können. Einige berichten auf der Facebook-Seite von Medion von einem einwandfreien Ablauf, andere erwähnen jedoch Probleme. So laufen bei manchen Nutzern nicht mehr alle Apps und auch Schwierigkeiten mit dem WLAN werden angeführt. Medion reagierte innerhalb des sozialen Netzwerks bereits und gibt an, beim Testen keine "signifikanten Probleme mit dem Netzwerk" bemerkt zu haben. Zwar zeige die Statusleiste zum Teil weniger Empfangsbalken an, das deute jedoch nicht zwangsläufig auf eine geringere Leistung hin. Sollten trotzdem Probleme auftreten, verweist Medion auf die Service-Website, über die Kunden unter Angabe des Tablet-Modells, Router-Typs und der Router-Firmware eine detaillierte Fehlerbeschreibung einreichen können.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.12.2014
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs