Anzeige:
Mittwoch, 20.06.2012 14:31

Toshiba AT300: Dünner und leichter als das iPad 3

aus dem Bereich Computer

Nicht nur in Sachen Ultrabook ist Toshiba derzeit sehr umtriebig. Auch bei den Tablets mischt der Marktführer aus dem fernen Osten wieder mit und bringt das Quad-Core-Tablet AT300 nun auch in Europas Läden.

Anzeige

Nachfolger des "dünnsten Tablets der Welt"

In den USA bereits als Toshiba Excite 10 bekannt, tritt das AT300 hierzulande in die Fußstapfen des AT200, das schon 2011 als "dünnstes Tablets der Welt" Furore machte. Der Nachfolger kommt als AT300-101 mit 16 Gigabyte (GB) Speicher und als T300-100 mit 32 GB Speicher in die Regale. Mit 8,9 Millimeter ist es dünner als das iPad 3 und mit 590 Gramm auch leichter.

Das AT300 kommt schick im Alukleid daher und bringt das aktuelle Google-Betriebssystem Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit, inklusive Zugriff auf die 500.000 Apps von Google Play. Das hochauflösende 10,1-Zoll–Display bietet 1.280x800 Bildpunkte im 16:10-Format und eine Gorilla-Glas-Abdeckung zum Schutz vor Kratzern und Schmutz.

Unter der Haube schnurrt ein Nvidia Tegra 3 Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 1,3 Gigahertz, unterstützt von 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. Eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz auf der Rückseite sorgt für scharfe Fotos, vorne bietet eine 2-Megapixel-Kamera Videotelefonate mit Freunden oder Geschäftspartnern.

HSPA-Schnittstelle blieb im Lager

Neben WLAN b/g/n unterstützt das Toshiba AT300 Bluetooth 3.0 – allerdings fehlt eine HSPA-Schnittstelle. Mit dabei ist dafür ein microUSB-Anschluss für externe Tastaturen und Mäuse. Außerdem hat Toshiba dem Tablet einern SD-Karten-Steckplatz spendiert, mit dem der Speicher um bis zu 32 GB erweitert werden kann. Praktisch für Filme, die man via micro-HDMI auch auf einem Fernseher ansehen kann.

AT 300
Dünn und leicht, aber ohne HSPA-Schnittstelle: Das Toshiba-Tablet AT 300. Bild: Toshiba

Im Standby-Modus hält das Tablet 7 Tage durch, so Toshiba. Im Durchschnittsbetrieb soll ihm nach 12 Stunden die Luft ausgehen. So weit kommt es nicht mit der Dockingstation, die als Zubehör erhältlich ist. Sie dient zum Laden, Aufbewahren und Filmesehen. Soundfans können das Tablet über den Stereo-Lautsprecher-Ausgang an zusätzliche Boxen oder an die Stereoanlange anschließen.

In den Läden ist AT300 ab sofort erhältlich. Die 16-GB-Version kostet 449 Euro, mit 32 GB werden 499 Euro fällig. Im Online-Handel liegen die Preise bei 400 Euro aufwärts.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs