Anzeige:
Montag, 18.06.2012 09:37

D-Link: Neue Router DIR-505 und DIR-636L

aus den Bereichen Breitband, Computer

Der Netzwerkspezialist D-Link erweitert seine Router-Kollektion um zwei ab Mitte Juni in Deutschland erhältliche Modelle. Während der mobile Universal-Router DIR-505 auch als Access Point, Repeater oder Speicherzentrale einsetzbar ist, erlaubt der DIR-636L den Zugriff auf Heimnetzwerk und angeschlossene Computer von unterwegs.

Anzeige

D-Link DIR-505 – Reise-Router für die Steckdose

Der mit einem Gewicht von 130 Gramm auf größtmögliche Transportabilität ausgelegte DIR-505 kann per Schiebeschalter im gewünschten Modus betrieben werden und verfügt über 10/100-Netzwerkanschluss, USB-Port, einen eingebauten DLNA-Medien-Server, NAT-Firewall mit Paketfilter (SPI) sowie einen Mac-Adressen- und Website-Filter. Das Gerät wird direkt in eine Steckdose gesteckt und funkt in den WLAN-Standards 802.11 b/g/n mit einer maximalen Übertragungsrate von 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Für den Direkt-Zugang ins Internet ist ein zusätzliches Modem notwendig, das sich per Ethernet-Buchse anschließen lässt. Geschützt wird das Drahtlosnetzwerk durch die Verschlüsselung nach WEP, WPA oder WPA2. Endgeräte lassen sich dabei über Wi-Fi Protected Setup (WPS) per Knopfdruck einbinden. Ohne direkten Internetzugriff ist der DIR-505 als zentraler Access Point für interne WLAN-Netzwerke oder als Repeater einsetzbar. Im WiFi-Hotspot-Modus fungiert der Reise-Router auf Wunsch zudem als zentraler Einwahlknoten in öffentliche WLAN-Netzwerke. Der integrierte USB-Port erlaubt den Anschluss externer Festplatten oder Speichersticks sowie das Aufladen von akkubetriebenen Geräten via USB-Kabel. Einen komfortablen Zugriff auf abgelegte Inhalte mit Smartphones und Tablets bietet dabei die kostenlose D-Link SharePort Mobile App für iOS und Android. Über die ebenfalls im Apple AppStore und bei Google Play erhältliche D-Link QRS Mobile App ist es außerdem möglich, den Router direkt via Mobiltelefon oder Flachrechner zu konfigurieren. Der empfohlene Verkaufspreis des DIR-505 liegt bei 69 Euro.

DIR-505 DIR-636L
Neue D-Link-Router: DIR-505 (links) und DIR-636L. Bilder: D-Link

D-Link DIR-636L – WLAN-Router mit Gigabit-Anbindung

Der zweite Neuzugang DIR-636L ist für den Einsatz im Heimnetzwerk konzipiert und erreicht im WLAN-Verbund (802.11 b/g/n) eine maximale Datenrate von 300 Mbit/s. Ebenfalls mit an Bord sind mehrere Gigabit-Ethernet-Ports, NAT-Firewall mit SPI sowie IPv6-Unterstützung. Die Verwaltung und Konfiguration des Routers ist über die mydlink-Plattform weltweit über das Internet möglich. So lassen sich etwa der aktuelle Netzwerkstatus via Smartphone oder Tablet-PC abfragen, Netzwerkfreigaben ändern oder E-Mail-Benachrichtigungen einrichten. Darüber hinaus ist der DIR-636L ebenfalls mit den Apps QRS Mobile und SharePort Mobile kompatibel. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt D-Link 89 Euro.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 28.04.2015
Starke iPhone-Verkäufe: Apple erzielt Gewinn von mehr als 13 Milliarden Dollar
Montag, 27.04.2015
"Kividoo": Super RTL startet Online-Videoportal für Kinder
WinSIM: LTE-Tarife ab 3,99 Euro - VIP-Rufnummer zum halben Preis
AGF ermittelt künftig auch Reichweiten-Quoten für YouTube & Co
Google wertet Suchanfragen aus: Tüllröcke und Jogginghose als kommende Modetrends?
1&1: Allnet-Flats günstiger und vierfaches Highspeed-Datenvolumen
Facebook und Google helfen bei Freunde-Suche in Erdbebengebiet in Nepal
Nokia dementiert Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs