Anzeige:
Montag, 18.06.2012 09:37

D-Link: Neue Router DIR-505 und DIR-636L

aus den Bereichen Breitband, Computer

Der Netzwerkspezialist D-Link erweitert seine Router-Kollektion um zwei ab Mitte Juni in Deutschland erhältliche Modelle. Während der mobile Universal-Router DIR-505 auch als Access Point, Repeater oder Speicherzentrale einsetzbar ist, erlaubt der DIR-636L den Zugriff auf Heimnetzwerk und angeschlossene Computer von unterwegs.

Anzeige

D-Link DIR-505 – Reise-Router für die Steckdose

Der mit einem Gewicht von 130 Gramm auf größtmögliche Transportabilität ausgelegte DIR-505 kann per Schiebeschalter im gewünschten Modus betrieben werden und verfügt über 10/100-Netzwerkanschluss, USB-Port, einen eingebauten DLNA-Medien-Server, NAT-Firewall mit Paketfilter (SPI) sowie einen Mac-Adressen- und Website-Filter. Das Gerät wird direkt in eine Steckdose gesteckt und funkt in den WLAN-Standards 802.11 b/g/n mit einer maximalen Übertragungsrate von 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Für den Direkt-Zugang ins Internet ist ein zusätzliches Modem notwendig, das sich per Ethernet-Buchse anschließen lässt. Geschützt wird das Drahtlosnetzwerk durch die Verschlüsselung nach WEP, WPA oder WPA2. Endgeräte lassen sich dabei über Wi-Fi Protected Setup (WPS) per Knopfdruck einbinden. Ohne direkten Internetzugriff ist der DIR-505 als zentraler Access Point für interne WLAN-Netzwerke oder als Repeater einsetzbar. Im WiFi-Hotspot-Modus fungiert der Reise-Router auf Wunsch zudem als zentraler Einwahlknoten in öffentliche WLAN-Netzwerke. Der integrierte USB-Port erlaubt den Anschluss externer Festplatten oder Speichersticks sowie das Aufladen von akkubetriebenen Geräten via USB-Kabel. Einen komfortablen Zugriff auf abgelegte Inhalte mit Smartphones und Tablets bietet dabei die kostenlose D-Link SharePort Mobile App für iOS und Android. Über die ebenfalls im Apple AppStore und bei Google Play erhältliche D-Link QRS Mobile App ist es außerdem möglich, den Router direkt via Mobiltelefon oder Flachrechner zu konfigurieren. Der empfohlene Verkaufspreis des DIR-505 liegt bei 69 Euro.

DIR-505 DIR-636L
Neue D-Link-Router: DIR-505 (links) und DIR-636L. Bilder: D-Link

D-Link DIR-636L – WLAN-Router mit Gigabit-Anbindung

Der zweite Neuzugang DIR-636L ist für den Einsatz im Heimnetzwerk konzipiert und erreicht im WLAN-Verbund (802.11 b/g/n) eine maximale Datenrate von 300 Mbit/s. Ebenfalls mit an Bord sind mehrere Gigabit-Ethernet-Ports, NAT-Firewall mit SPI sowie IPv6-Unterstützung. Die Verwaltung und Konfiguration des Routers ist über die mydlink-Plattform weltweit über das Internet möglich. So lassen sich etwa der aktuelle Netzwerkstatus via Smartphone oder Tablet-PC abfragen, Netzwerkfreigaben ändern oder E-Mail-Benachrichtigungen einrichten. Darüber hinaus ist der DIR-636L ebenfalls mit den Apps QRS Mobile und SharePort Mobile kompatibel. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt D-Link 89 Euro.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 26.05.2015
Sony Xperia Z3+: Neues Smartphone-Flaggschiff ab Juli in Deutschland erhältlich
Google stellt 2015 angeblich zwei neue Nexus-Smartphones vor
Aldi Nord: Microsoft Lumia 535 mit Windows 8.1 für 89,99 Euro
Kickstarter ohne Profitgier: Mitgründer schließt Verkauf oder Börsengang aus
BKA-Präsident will vernetzten Kampf gegen Cyber-Kriminalität
Amazon: Fire TV Stick derzeit noch für 29 Euro erhältlich
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs