Anzeige:
Montag, 18.06.2012 09:37

D-Link: Neue Router DIR-505 und DIR-636L

aus den Bereichen Breitband, Computer

Der Netzwerkspezialist D-Link erweitert seine Router-Kollektion um zwei ab Mitte Juni in Deutschland erhältliche Modelle. Während der mobile Universal-Router DIR-505 auch als Access Point, Repeater oder Speicherzentrale einsetzbar ist, erlaubt der DIR-636L den Zugriff auf Heimnetzwerk und angeschlossene Computer von unterwegs.

Anzeige

D-Link DIR-505 – Reise-Router für die Steckdose

Der mit einem Gewicht von 130 Gramm auf größtmögliche Transportabilität ausgelegte DIR-505 kann per Schiebeschalter im gewünschten Modus betrieben werden und verfügt über 10/100-Netzwerkanschluss, USB-Port, einen eingebauten DLNA-Medien-Server, NAT-Firewall mit Paketfilter (SPI) sowie einen Mac-Adressen- und Website-Filter. Das Gerät wird direkt in eine Steckdose gesteckt und funkt in den WLAN-Standards 802.11 b/g/n mit einer maximalen Übertragungsrate von 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Für den Direkt-Zugang ins Internet ist ein zusätzliches Modem notwendig, das sich per Ethernet-Buchse anschließen lässt. Geschützt wird das Drahtlosnetzwerk durch die Verschlüsselung nach WEP, WPA oder WPA2. Endgeräte lassen sich dabei über Wi-Fi Protected Setup (WPS) per Knopfdruck einbinden. Ohne direkten Internetzugriff ist der DIR-505 als zentraler Access Point für interne WLAN-Netzwerke oder als Repeater einsetzbar. Im WiFi-Hotspot-Modus fungiert der Reise-Router auf Wunsch zudem als zentraler Einwahlknoten in öffentliche WLAN-Netzwerke. Der integrierte USB-Port erlaubt den Anschluss externer Festplatten oder Speichersticks sowie das Aufladen von akkubetriebenen Geräten via USB-Kabel. Einen komfortablen Zugriff auf abgelegte Inhalte mit Smartphones und Tablets bietet dabei die kostenlose D-Link SharePort Mobile App für iOS und Android. Über die ebenfalls im Apple AppStore und bei Google Play erhältliche D-Link QRS Mobile App ist es außerdem möglich, den Router direkt via Mobiltelefon oder Flachrechner zu konfigurieren. Der empfohlene Verkaufspreis des DIR-505 liegt bei 69 Euro.

DIR-505 DIR-636L
Neue D-Link-Router: DIR-505 (links) und DIR-636L. Bilder: D-Link

D-Link DIR-636L – WLAN-Router mit Gigabit-Anbindung

Der zweite Neuzugang DIR-636L ist für den Einsatz im Heimnetzwerk konzipiert und erreicht im WLAN-Verbund (802.11 b/g/n) eine maximale Datenrate von 300 Mbit/s. Ebenfalls mit an Bord sind mehrere Gigabit-Ethernet-Ports, NAT-Firewall mit SPI sowie IPv6-Unterstützung. Die Verwaltung und Konfiguration des Routers ist über die mydlink-Plattform weltweit über das Internet möglich. So lassen sich etwa der aktuelle Netzwerkstatus via Smartphone oder Tablet-PC abfragen, Netzwerkfreigaben ändern oder E-Mail-Benachrichtigungen einrichten. Darüber hinaus ist der DIR-636L ebenfalls mit den Apps QRS Mobile und SharePort Mobile kompatibel. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt D-Link 89 Euro.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs