Anzeige:
Sonntag, 17.06.2012 07:01

BMW wechselt zur Telekom

aus dem Bereich Mobilfunk

Und schon wieder wechselt der Automobil-Hersteller BMW das genutzte Mobilfunknetz. Nachdem es Ende 2011 nach einem Wechsel von Telefónica Germany zu Vodafone zu Problemen gekommen war, hat man sich bei BMW nun dazu entschieden, in Zukunft über das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom zu telefonieren.

Anzeige

Zusammenarbeit nicht auf Deutschland beschränkt

Der abgeschlossene Vertrag beinhaltet unter anderem die Ausgabe von mehr als 50.000 SIM-Karten für die BMW-Mitarbeiter in ganz Deutschland, teilte die Telekom am Freitag mit. Die Laufzeit der vereinbarten Zusammenarbeit erstreckt sich bis Ende 2019 und beläuft sich nach Telekom-Angaben insgesamt auf einen mittleren zweistelligen Euro-Millionen-Betrag. Schon jetzt wurde vereinbart, in naher Zukunft auch in anderen Ländern zusammenzuarbeiten.

Die Telekom wird nicht nur SIM-Karten für den klassischen Sprach- und Datenverkehr zur Verfügung stellen, sondern diese auch direkt an die Geschäftsprozesse von BMW anbinden. So werden beispielsweise SMS-Nachrichten und mobile Datenverbindungen im Rahmen von Logistik- und Fertigungsprozessen verwendet, um die Abläufe in der Produktion zu optimieren. Die Telekom betont, dass sich BMW auch aufgrund der Netzqualität für den Bonner Konzern entschieden habe.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 T-Mobil/Telekom hat das misserabelste Mobilfunknetz (30 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Seppl0815 am 01.08.2012 um 08:48 Uhr
 Die Netzqualität spielt eine Rolle? (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Ehemalige Benutzer am 22.06.2012 um 17:43 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs