Anzeige:
Freitag, 15.06.2012 11:47

Diablo III: Verbraucherschützer ohne Gnade

aus dem Bereich Sonstiges

Ärger um den Computerspiele-Hit "Diablo III": Verbraucherschützer haben den Hersteller Blizzard Entertainment wegen fehlender Informationen auf der Verpackung abgemahnt. Kunden müssten bereits vor dem Kauf wissen, "unter welchen Voraussetzungen eine Software genutzt werden kann", erklärte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Blizzard habe bis zum 13. Juli Zeit, wegen dieser Wettbewerbsverstöße eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Anzeige

Mehrere Kritikpunkte

Das Unternehmen habe nicht ausreichend darauf hingewiesen, dass Spieler eine dauerhafte Internet-Verbindung benötigen, erklärte der vzbv. Ebenso fehle die Information, dass Nutzer "Diablo III" nur spielen können, wenn sie im Online-Netzwerk Battle.net angemeldet sind. Die Verbraucherschützer bemängeln zudem, dass viele Spieler in der Startphase "Diablo III" wegen Serverproblemen "über einen längeren Zeitraum" nicht nutzen konnten.

"Diablo III" gehört zu den kommerziell erfolgreichsten Spielen überhaupt. Hersteller Blizzard verkaufte nach eigenen Angaben allein in der ersten Woche 6,3 Millionen Kopien des Action-Rollenspiels. Der Titel kostet in Deutschland ab etwa 50 Euro.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs