Anzeige:
Donnerstag, 14.06.2012 14:16

Skype führt Werbung bei Gratis-Telefonaten ein

aus den Bereichen Computer, VoIP

Als Microsoft für rund einem Jahr 8,5 Milliarden Dollar auf den Tisch legte, um sich den VoIP-Anbieter Skype einzuverleiben, staunten die meisten Branchenbeobachter nicht schlecht. Die Mutter der IP-Telefonie erwirtschaftete zu diesem Zeitpunkt trotz über einer halben Milliarden Nutzer weltweit gerade einmal zweistellige Millionengewinne. Zahlreiche Finanzexperten kritisierten den für Skype gezahlten Kaufpreis daher als völlig überzogen. Nun hat Microsoft einen weiteren Schritt in Richtung Refinanzierung unternommen und die bislang auf das Chat-Fenster beschränkte Werbeschaltung innerhalb des Programms ausgeweitet.

Anzeige

Nur bei 1:1-Gesprächen ohne Video sichtbar

Ab sofort sind in Skype für Windows dabei auch während eines Telefonates Anzeigenbanner zu sehen, wie Skype am Mittwoch auf dem hauseigenen Blog mitteilte. Sichtbar sind die tonlosen Anzeigen mit einer festen Größe von 320 x 250 Pixeln ausschließlich bei kostenlosen Skype-Gesprächen zwischen zwei Personen ohne Bildübertragung.

Sowohl Video- und Konferenzanrufe als auch Verbindungen, bei denen Gebühren anfallen, bleiben werbefrei. Zudem gebe es keinerlei Beeinträchtigungen der Gesprächsqualität, versicherte die Microsoft-Tochter. Auch Abonnenten von "Skype Premium" bekommen die sogenannten Conversation Ads nicht zu sehen. Bei monatlicher Zahlung kosten die Leistungen des Vollzugangs 8,04 Euro; wird für drei Monate oder ein ganzes Jahr im Voraus gebucht, sinkt die monatliche Grundgebühr auf 6,03 Euro beziehungsweise 4,02 Euro. Weitere Informationen zu Kosten und Konditionen sind über die Skype-Homepage abrufbar.

Skype Werbeanzeige
Bei Gratis-Telefonaten zu anderen Skype-Nutzern werden ab sofort Anzeigen eingeblendet. Bild: Skype

Inhaltlich orientieren sich die Anzeigen standardmäßig an bestimmten anonymisierten demografischen Merkmalen wie Alter und Geschlecht sowie am Wohnort. Dies soll Werbekunden eine zielgenauere Kampagnenführung ermöglichen und die Relevanz der kleinen Reklametafeln für den Nutzer erhöhen. Gleichwohl kann einer Verwendung derartiger Daten aber auch jederzeit über die Privatsphäre-Optionen widersprochen werden. Die Anzeigenvermarktung erfolgt durch Microsoft Advertising.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Skype Premium (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 16.06.2012 um 01:03 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs