Anzeige:

Donnerstag, 14.06.2012 10:32

Facebook kündigt Werbeoffensive an

aus dem Bereich Sonstiges

Facebook will seine Anzeigen-Plattform mit einem neuen Auktionssystem attraktiver für Werbekunden machen. Die Werbeplätze sollen mit Hilfe von Partnern versteigert werden, der Preis soll pro 1.000 Klicks auf die Anzeige berechnet werden. Der Dienst mit dem Namen Facebook Exchange solle binnen Wochen starten, sagte eine Facebook-Sprecherin der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Ein Schub bei den Werbeeinnahmen könnte helfen, die Facebook-Aktie aus dem Keller zu kriegen. Sie hat seit dem Börsengang Mitte Mai mehr als Viertel ihres Wertes verloren.

Anzeige

Ohne Werbung geht nichts (mehr)

Die Werbeeinnahmen sind die wichtigste Einnahmequelle von Facebook. Das weltgrößte Online-Netzwerk hat nach jüngsten Angaben mehr als 900 Millionen Mitglieder, der Werbeumsatz lag im vergangenen Jahr bei über drei Milliarden Dollar. Aus Sicht der Investoren war das jedoch zu wenig, um den Firmenwert von mehr als 100 Milliarden Dollar nach dem Börsengang zu rechtfertigen. Das Problem sind vor allem die fast 500 Millionen Nutzer, die von Smartphones und Tablets auf Facebook zugreifen - sie bekamen bisher keine Werbung zu sehen. Auch die neue Auktionsplattform ist nicht für Werbung auf mobilen Geräten gedacht.

Neu ist, dass die Werbung mit dem Verhalten der Nutzer außerhalb des Netzwerks verknüpft werden kann. Wenn etwa jemand sich bei einem Online-Händler über Waschmaschinen informiert, könnte er später entsprechende Werbung angezeigt bekommen, erläuterte das "Wall Street Journal" die Idee. Die Basis dafür sind die sogenannten Cookies - kleine Software-Dateien, die von dem Websites im Browser der Nutzer abgelegt werden.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs