Anzeige:

Donnerstag, 14.06.2012 10:32

Facebook kündigt Werbeoffensive an

aus dem Bereich Sonstiges

Facebook will seine Anzeigen-Plattform mit einem neuen Auktionssystem attraktiver für Werbekunden machen. Die Werbeplätze sollen mit Hilfe von Partnern versteigert werden, der Preis soll pro 1.000 Klicks auf die Anzeige berechnet werden. Der Dienst mit dem Namen Facebook Exchange solle binnen Wochen starten, sagte eine Facebook-Sprecherin der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Ein Schub bei den Werbeeinnahmen könnte helfen, die Facebook-Aktie aus dem Keller zu kriegen. Sie hat seit dem Börsengang Mitte Mai mehr als Viertel ihres Wertes verloren.

Anzeige

Ohne Werbung geht nichts (mehr)

Die Werbeeinnahmen sind die wichtigste Einnahmequelle von Facebook. Das weltgrößte Online-Netzwerk hat nach jüngsten Angaben mehr als 900 Millionen Mitglieder, der Werbeumsatz lag im vergangenen Jahr bei über drei Milliarden Dollar. Aus Sicht der Investoren war das jedoch zu wenig, um den Firmenwert von mehr als 100 Milliarden Dollar nach dem Börsengang zu rechtfertigen. Das Problem sind vor allem die fast 500 Millionen Nutzer, die von Smartphones und Tablets auf Facebook zugreifen - sie bekamen bisher keine Werbung zu sehen. Auch die neue Auktionsplattform ist nicht für Werbung auf mobilen Geräten gedacht.

Neu ist, dass die Werbung mit dem Verhalten der Nutzer außerhalb des Netzwerks verknüpft werden kann. Wenn etwa jemand sich bei einem Online-Händler über Waschmaschinen informiert, könnte er später entsprechende Werbung angezeigt bekommen, erläuterte das "Wall Street Journal" die Idee. Die Basis dafür sind die sogenannten Cookies - kleine Software-Dateien, die von dem Websites im Browser der Nutzer abgelegt werden.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen
Unitymedia und Kabel BW: HD-Option im August kostenlos
Telekom: Diese 57 Ortsnetze sind bereits fit für VDSL 100 mit Vectoring
Dank Spider-Man und Playstation 4: Gewinnsprung für Sony
Facebook startet Gratis-Internet in Sambia
Schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks entdeckt
Telekom kündigt Vectoring für erste Städte an - VDSL 100 für 5 Euro Aufpreis
Tchibo mobil feiert Jubiläum mit 10-Euro-Angeboten
Samsung: Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer
Start der Vectoring-Liste ermöglicht baldige VDSL-Beschleunigung - viele Ausbauprojekte
D-Link-Router DIR-518L: WLAN ac für unterwegs
Amazon verschenkt Android-Apps im Wert von 100 Euro
Telekom: Störung der IP-Telefonie behoben
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs