Anzeige:
Donnerstag, 14.06.2012 10:32

Facebook kündigt Werbeoffensive an

aus dem Bereich Sonstiges

Facebook will seine Anzeigen-Plattform mit einem neuen Auktionssystem attraktiver für Werbekunden machen. Die Werbeplätze sollen mit Hilfe von Partnern versteigert werden, der Preis soll pro 1.000 Klicks auf die Anzeige berechnet werden. Der Dienst mit dem Namen Facebook Exchange solle binnen Wochen starten, sagte eine Facebook-Sprecherin der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Ein Schub bei den Werbeeinnahmen könnte helfen, die Facebook-Aktie aus dem Keller zu kriegen. Sie hat seit dem Börsengang Mitte Mai mehr als Viertel ihres Wertes verloren.

Anzeige

Ohne Werbung geht nichts (mehr)

Die Werbeeinnahmen sind die wichtigste Einnahmequelle von Facebook. Das weltgrößte Online-Netzwerk hat nach jüngsten Angaben mehr als 900 Millionen Mitglieder, der Werbeumsatz lag im vergangenen Jahr bei über drei Milliarden Dollar. Aus Sicht der Investoren war das jedoch zu wenig, um den Firmenwert von mehr als 100 Milliarden Dollar nach dem Börsengang zu rechtfertigen. Das Problem sind vor allem die fast 500 Millionen Nutzer, die von Smartphones und Tablets auf Facebook zugreifen - sie bekamen bisher keine Werbung zu sehen. Auch die neue Auktionsplattform ist nicht für Werbung auf mobilen Geräten gedacht.

Neu ist, dass die Werbung mit dem Verhalten der Nutzer außerhalb des Netzwerks verknüpft werden kann. Wenn etwa jemand sich bei einem Online-Händler über Waschmaschinen informiert, könnte er später entsprechende Werbung angezeigt bekommen, erläuterte das "Wall Street Journal" die Idee. Die Basis dafür sind die sogenannten Cookies - kleine Software-Dateien, die von dem Websites im Browser der Nutzer abgelegt werden.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Mittwoch, 29.10.2014
Internet-Steuer Ungarn: Protest schwillt an - Regierung bleibt hart
Facebook stellt sich trotz Gewinnanstieg auf härtere Zeiten ein - Aktienkurs fällt
Aeromobil 3.0 vorgestellt: Autos lernen fliegen
Störungen im o2-Mobilfunknetz in Nordrhein-Westfalen
LG steigert Gewinn: Rekordabsatz bei Smartphones
Jimdo stellt App für Android vor: Eigene Homepage per Smartphone aktualisieren
Neuer Rekord: 255 Terabit pro Sekunde über Glasfaser
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs