Anzeige:
Mittwoch, 13.06.2012 15:03

Sony Xperia miro und Xperia tipo neu vorgestellt

aus dem Bereich Mobilfunk

Sony bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones auf Basis von Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) an den Start. In London wurden am Mittwoch die beiden Modelle Xperia miro und Xperia tipo vorgestellt, die im Laufe des dritten Quartals erhältlich sein sollen.

Anzeige

Details zum Sony Xperia miro

Ausgestattet mit einem 800 Megahertz schnellen Prozessor kommt das Sony Xperia miro daher. Das 113 x 60 x 10 Millimeter kleine und 110 Gramm leichte Smartphone wird in Schwarz, Pink-Schwarz, Weiß und Weiß-Gold zu haben sein und mit einer 5-Megapixel-Kamera ausgestattet, die unter anderem mit Autofokus, Digitalzoom und Fotolicht arbeitet. Auf der Vorderseite steht eine zweite Kamera für Videochats zur Verfügung - allerdings nur mit einer VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel).

Vergleichsweise klein präsentiert sich das TFT-Display. Es ist nur 3,5 Zoll groß und mit einer kaum noch zeitgemäßen Auflösung von 480 x 320 Pixeln versehen worden. Immerhin können 16,8 Millionen Farben dargestellt werden und es wurde kratzfestes Minealglas verbaut. Der interne Speicher fällt mit 4 Gigabyte ziemlich klein aus, kann über eine microSD-Karte aber um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Auf neue Nachrichten oder verpasste Anrufe wird der Nutzer über Lichtsignale aufmerksam gemacht.

Sony Xperia miro
Das neue Mittelklasse-Smartphone Sony Xperia miro. Bild: Sony

Viele weitere Extras

Gefunkt wird nicht nur in GSM-Netzen, sondern auch überall dort, wo UMTS verfügbar ist. An weiteren Extras stehen WLAN-Schnittstelle, Bluetooth, RDS-Radio und aGPS-Empfänger zur Nutzung bereit. Ein besonderes Extra soll die tief verwurzelte Integration von Facebook-Funktionen sein, verspricht Sony. Zudem wurde ein extra leistungsfähiger Lautsprecher integriert, der durch die xLoud-Technologie unterstützt wird. Der Preis soll bei 219 Euro (UVP) liegen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs