Anzeige:

Dienstag, 12.06.2012 16:00

iOS 6: Apples Kartenmaterial kommt von TomTom

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk, Sonstiges

Seit Montag ist es offiziell: Apple verabschiedet sich von Google Maps und setzt künftig auf einen eigenen Kartendienst inklusive 3D-Ansichten und Routenführung, der mit iOS 6 auf iPhones und iPads Einzug halten wird. Über die Herkunft des nötigen Datenmaterials herrschte bislang allerdings Stillschweigen. Nun meldete sich der niederländische Navigationsspezialist TomTom zu Wort und verkündete, ein entsprechendes Abkommen mit Apple unterzeichnet zu haben.

Anzeige

Details sind Verschlusssache

Sämtliche Details des Deals sind allerdings Verschlusssache. Klar ist: Beide Unternehmen profitieren von der Partnerschaft. Während Apple mit TomTom und dessen aus der ehemaligen Tochtergesellschaft Tele Atlas hervorgegangenen Geodatensparte einen der weltgrößten Hersteller digitaler Landkarten gewinnen konnte, erhalten die Niederländer durch die exklusive Lizenzierung im stagnierenden Navigationsmarkt eine zusätzliche Einnahmequelle.

Mit durchschlagender Wirkung: So legte die TomTom-Aktie an der Technologiebörse Nasdaq innerhalb weniger Stunden um mehr als 12 Prozent auf über 4,20 US-Dollar zu. Was nach kräftigem Aufwind klingt, ist allerdings nur eine Erholung für das gebeutelte Papier, dessen Wert vor einem Jahr noch bei mehr als 7,50 US-Dollar lag.

Navigationshersteller unter Druck

Hauptgrund für den Wertverlust sind anhaltende Umsatzrückgänge, die vor allem auf eine gesunkene Nachfrage nach mobilen Navigationssystemen – sogenannten Personal Navigation Devices (PND) - zurückzuführen sind. Im ersten Quartal des laufenden Jahres war der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bei TomTom gegenüber dem Vorjahresquartal um 37 Prozent eingebrochen; der Umsatz sank im gleichen Zeitraum um 12 Prozent. Experten sehen nicht zuletzt die zunehmende Verbreitung von Smartphones mit teilweise kostenlos integrierten Navigationsfunktionen als Motor dieser Entwicklung.

TomTom-Konkurrent Garmin reagierte nach einem fehlgeschlagenen Kooperationsexperiment mit dem taiwanesischen Technologiehersteller Asus bereits vor einem Jahr mit der Übernahme des deutschen Wettbewerbers Navigon, der bis dato im Bereich der kostenpflichtigen Navigations-Apps eine Führungsposition innehatte. Für TomTom könnte Apple zum Rettungsanker werden. Ungefährlich ist das Geschäftsmodell zwar nicht, sorgt es doch für eine beschleunigte Kannibalisierung der PND-Verkäufe. Gleichwohl bleibt der gesamten Branche keine andere Wahl, als neue Wege zu gehen, will sie nicht weiter an Einfluss gegenüber dem boomenden App-Sektor verlieren.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Hut ab, TomTom! (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 14.06.2012 um 18:00 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
winSIM: 2-GB-Allnet-Flatrate für 19,95 Euro - nur 3 Tage günstiger
Facebook spaltet "Messenger"-Chat auch in Deutschland von App ab
HTC One M8 soll mit Windows Phone 8.1 erscheinen
Unitymedia KabelBW erweitert Online-Videothek - Kooperation mit Universal
Base All-in: BILDplus und Fußball-Bundesliga gratis
Blau Smart 1000: 300 Minuten, 300 SMS und 400 MB für 14,90 Euro
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs