Anzeige:
Montag, 11.06.2012 12:01

ANGA: Internet & TV wachsen stärker zusammen

aus den Bereichen Breitband, Sonstiges

TV- und Breitbandmärkte wachsen immer mehr zusammen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos im Auftrag des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA). Der Verband veröffentlichte kurz vor der am Dienstag in Köln startenden Branchenmesse ANGA CABLE auch Zahlen zur Nutzung des Kabelanschlusses. Mit mehr als 18 Millionen Fernsehhaushalten war der Kabelanschluss im Januar dieses Jahres demnach der wichtigste TV-Empfangsweg, zudem entscheiden sich inzwischen rund zwei von drei Breitbandkunden für das schnelle Internet über Kabel.

Anzeige

Highspeed-Internet & HD als Wachstumstreiber

Mit rund 3,6 Millionen Kabel-Breitbandkunden liegt der Anteil am Breitbandmarkt bei derzeit rund 13 Prozent. Über die Hälfte der Kunden buchen Zugänge mit Bandbreiten von über 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Immerhin 6,6 Prozent bestellen Internetzugänge mit 50 Mbit/s und mehr. "Bis Anfang 2013 werden wir rund 60 Prozent aller Haushalte in Deutschland mit 100 MBit/s und mehr anschließen können", erläutert ANGA-Präsident Thomas Braun.

Im vergangenen Jahr nutzten 42 Prozent der Kabelkunden das digitale TV-Angebot mit bis zu 120 Free-TV- und 75 Pay-TV-Kanälen. Bis zu 40 Kanäle sind in HD-Qualität empfangbar. Mehr als die Hälfte der Fernsehzuschauer schaut laut der Umfrage bereits TV in HD. Auch Dienste wie EPGs, Mediatheken, zeitversetztes Fernsehen, PVRs und Video on Demand werden von einem Großteil genutzt. Mit Blick auf die Zukunft wird die Internetnutzung über das Fernsehgerät immer wichtiger werden. Aktuell nutzt allerdings erst jeder Zehnte den Zugang ins Netz über seinen Fernseher, obwohl bereits jeder Vierte ein internetfähiges TV-Gerät besitzt. Ebenfalls jeder Vierte hält zudem 3D-Fernsehen zukünftig für sehr wichtig.

Breitbandanteile Neukundenanteile Kabel-Internet
Internet per Kabel wächst kräftig: Rund zwei Drittel der Breitband-Neukunden entscheiden sich für
einen Internetzugang über das TV-Kabel. Grafik: Anga

TV-Empfang per Tablet-PC und Smartphone nimmt zu

Ein anderer Trend: Der Fernsehempfang wird zunehmend mobil: Jeder dritte Befragte nutzt seinen PC oder Notebook zum Fernsehen, knapp 13 Prozent setzen unterwegs ihr Smartphone als TV-Ersatz ein. Die Flexibilität selbst entscheiden zu können, wann TV-Sendungen geschaut werden ist für fast 60 Prozent der Verbraucher wichtig. Über 20 Prozent möchten zudem auch unterwegs per Tablet-PC und Smartphone flexibel TV nutzen können.

Auf seiner Webseite www.anga.de hält der Verband die wichtigsten Kennzahlen in der aktuellen Broschüre "Das deutsche Breitbandkabel – Fakten und Perspektiven 2012" als PDF zum Download bereit.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs