Anzeige:
Dienstag, 05.06.2012 08:01

o2: Business-Flat für 19 Euro & neue Hotline-Tarife

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Telefónica Germany erweitert seine unter dem Label "o2 on Business" vermarkteten Geschäftskundentarife um ein neues Einstiegsangebot. Darüber hinaus bringen die kommenden Wochen auch für Privatkunden wichtige Neuigkeiten: Die Service-Hotlines für DSL- sowie Mobilfunkkunden werden vereinheitlicht und im Preis gesenkt.

Anzeige

50 MB Inklusivvolumen für E-Mail-Abruf

Die All-Net-Flat "o2 on Business S" umfasst sämtliche Anrufe in das deutsche Festnetz sowie sämtliche inländischen Mobilfunknetze und ist ab Mitte Juni zum Preis von 19 Euro monatlich (netto) erhältlich. SMS kosten generell 17 Cent pro Stück (netto). Ebenfalls enthalten sind 50 Megabyte (MB) Inklusivvolumen für die mobile Internetnutzung mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s); anschließend wird die Datenrate auf 64 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) gedrosselt.

Zielgruppe des Tarifmodells sind laut Telefónica vor allem geschäftliche Vieltelefonierer, die gelegentlich auch unterwegs E-Mails per BlackBerry oder Smartphone abrufen. Reicht das enthaltene Transferkontingent nicht aus, lässt sich jederzeit ohne Verlängerung der Vertragslaufzeit kostenfrei in ein größeres Paket wechseln. Zur Auswahl stehen hier die bereits erhältlichen Varianten "o2 on Business" sowie "o2 on Business Upgrade" für 29 beziehungsweise 39 Euro pro Monat (netto). Während bei "o2 on Business" monatlich 300 MB UMTS-Volumen inklusive sind, kann der "Upgrade"-Tarif mit 5 Gigabyte (GB) aufwarten.

Die Bindungsfrist beträgt jeweils 24 Monate. Bei Vertragsabschluss wird eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 21,50 Euro (netto) fällig; diese entfällt allerdings bei Bestellung bis zum 30. Juni. Wer online bestellt, profitiert darüber hinaus von diversen Extra-Rabatten und Zugaben. Weitere Informationen stehen auf der o2-Homepage im Geschäftskundenbereich zur Verfügung.

o2-Hotline wird billiger

Im Privatkundensegment widmet sich Telefónica Germany weiterhin einer nahtlosen Integration der 2009 übernommenen ehemaligen HanseNet-Marke Alice. Im Zuge dessen vereinheitlichen die Münchner ab dem 1. Juli sowohl sämtliche Hotline-Nummern als auch -Preise für Mobilfunk- und DSL-Kunden. Dabei sinken die Kosten pro Telefonat auf 20 Cent - unabhängig, ob ein Anruf vom Festnetz oder per Mobiltelefon erfolgt.

Die größte Ersparnis ergibt sich folglich für alle DSL-Kunden. Bislang zahlen diese mindestens 14 Cent pro Minute; künftig spielt die Länge eines Gesprächs allerdings keine Rolle mehr. Aber auch o2-Kunden profitieren von einer Gebührenreduktion um 10 Cent pro Anruf. Die bisherigen Hotlines sind dabei im Rahmen einer Übergangsphase noch bis zum 1. August erreichbar. Anschließend gelten ausschließlich die neuen Service-Nummern.

Neue o2-Hotlines ab dem 1. Juli (20 Cent pro Anruf innerhalb Deutschlands):

    Vertragskunden:
    01804 / 055 222 (Festnetz)
    Kurzwahl 55 222 (o2-Mobilfunknetz)

    Prepaid-Kunden:
    01804 / 055 282 (Festnetz)
    Kurzwahl 55 282 (o2-Mobilfunknetz)

    Alice-Service-Nummer für die Installation eines DSL-Anschlusses:
    01804 / 90 40 90

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Schlechter gehts nicht (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von kball am 05.06.2012 um 15:54 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 29.05.2015
Apple kauft Münchener Software-Startup Metaio
Google Maps geht offline - Navigation ohne Internetverbindung angekündigt
Lenovo ThinkPad 10: Ein Tablet für das Unternehmen
Neues von Google: Details zu Android M, schlaue Foto-App und helfende Smartphones
Donnerstag, 28.05.2015
Kamera-Spezialist GoPro will Drohne als Zubehör herausbringen
Forscher: Millionen Datensätze von App-Nutzern ungeschützt
FRK prüft Vorgehen gegen Fusion von Unitymedia und Kabel BW
TP-Link: Firmware-Updates schützen Router vor NetUSB-Sicherheitslücke
Huawei: Honor 6 Plus, P8 und P8 Lite ab sofort im Handel
Adblock Plus setzt sich vor Gericht durch
CeBIT ergänzt einjährigen Messerhythmus um Themen-Konferenz im Herbst
Widerstand in der SPD gegen Vorratsdatenspeicherung
Vodafone Prepaid: Sieben neue CallYa-Optionen ab sofort zubuchbar
Apple-Manager: "Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät"
"NYT": Google will Bezahlsystem "Android Pay" vorstellen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs