Anzeige:

Freitag, 18.05.2012 15:33

Telekom: VDSL 50 & Glasfaser für weitere Orte

aus dem Bereich Breitband

Der Breitband-Ausbau im Netz der Deutschen Telekom kommt voran. Vielfach vollzieht sich dieser aber von der breiten Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt. Denn nicht nur größere Städte, sondern zunehmend auch kleinere Gemeinden werden mit schnellen Internetzugängen versorgt. Wo dies nicht wirtschaftlich realisierbar ist, kooperiert der Bonner Konzern häufig mit den Kommunen, die sich finanziell am kostspieligen Ausbau beteiligen. In dieser Woche verkündete die Telekom Ausbauerfolge in gleich acht Bundesländern.

Anzeige

VDSL 50 ab sofort nutzbar

Im vergleichsweise dünn besiedelten Mecklenburg-Vorpommern profitieren ab sofort Einwohner in den Gemeinden Sehlen und Moraas von einem Ausbau der DSL-Technik. Konnten Telekom-Kunden dort bislang mit maximal 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen, ist ab sofort VDSL mit Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s verfügbar.

Allerdings steht jeweils nur eine begrenzte Anzahl von VDSL-Anschlüssen zur Verfügung, die Telekom rät daher zu raschem Handeln. Während schnelles Internet nun in Sehlen für die Bewohner von acht Straßen erhältlich ist, erstreckt sich das VDSL-Ausbaugebiet in Moraas auf elf Straßen. Der weitere Ausbau soll bedarfsgerecht erfolgen.

In Stendal in Sachsen-Anhalt hat der ehemalige Monopolist die Ortsteile Borstel und Heeren fit für VDSL 50 gemacht. Auch hier ist nur eine begrenzte Anzahl von VDSL-Anschlüssen bestellbar. Mit bis zu 50 Mbit/s können ab sofort auch Bewohner im brandenburgischen Wusterhausen ins Netz gehen, ausgebaut wurden sechs Straßen im Ortsteil Bantikow.

Aber auch in westdeutschen Bundesländern waren die Techniker der Telekom unterwegs. Im niedersächsischen Edemissen können rund 170 Haushalte im Ortsteil Wehnsen bei Bedarf nun VDSL 50 nutzen. Die schnelle Internettechnik hat zudem auch den Ort Quarnbek erreicht: Elf Straßen wurden mit schnellen Internetzugängen ausgestattet. Rund 210 Haushalte im baden-württembergischen Bärenthal haben nun ebenfalls Zugriff auf Internetanschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s. Schließlich können auch Telekom-Kunden im schleswig-holsteinischen Tensbüttel-Röst ein Call & Surf Comfort-Paket oder das Fernsehangebot Entertain mit VDSL bestellen. Auf der Homepage des Bonner Konzerns lässt sich die Verfügbarkeit von Telekom VDSL am eigenen Wohnort überprüfen.

Telekom VDSL Ausbau Karte 2012
Die Telekom baut die VDSL-Verfügbarkeit weiter aus. Screenshot: onlinekosten.de

Gemeinden unterzeichnen Kooperationsvertrag mit der Telekom zum Breitband-Ausbau

Noch gedulden müssen sich dagegen die Telekom-Kunden im hessischen Münster im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Nachdem der Ortsteil Altheim bereits schnelles Internet erhalten hat, unterzeichneten die Gemeinde und die Telekom nun einen Kooperationsvertrag für den Breitband-Ausbau in der Kerngemeinde Münster. Bis Mai 2013 sollen rund 1.300 Haushalte Zugriff auf Internet per VDSL 50 erhalten. Zu diesem Zweck müssen rund vier Kilometer Glasfaserkabel verlegt und elf Knotenpunkte ausgebaut bzw. neu errichtet werden. Außerdem beteiligt sich die Gemeinde Münster an einer Machbarkeitsstudie für den Ausbau des Ortsteils Breitefeld.

Weiter auf Seite 2: Schnelles Glasfasernetz für Kiel
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Dann sollen se doch mal die Bestandsorte komplettieren (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von StonedZG am 29.05.2012 um 22:47 Uhr
 Mir reicht es langsam (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Kirby Link am 21.05.2012 um 11:48 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 23.09.2014
Unitymedia kündigt Update für Horizon-Recorder an - zahlreiche Verbesserungen
"Bentgate": iPhone 6 Plus soll sich angeblich in Hosentasche verbiegen
EU-Kommissar Almunia fordert von Google mehr Zugeständnisse
37 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking
BGH-Urteil: Ärzte dürfen online bewertet werden - kein Anspruch auf Löschung
Congstar startet Handytausch-Option: Neues Smartphone nach zwölf Monaten
Hackerangriff per Zahnbürste: Vernetzte Geräte öffnen Tor für Cyber-Kriminelle
Telekom-Aktion: VDSL 50 zwei Jahre ohne Aufpreis - 120 Euro für Router
Bundesländer wollen Zahlungen für Glücksspiele im Internet blockieren
Mikrowellen schrotten iPhone 6 - Apple Wave ist fataler Scherz
Internet-Vergleichsportale im Reisemarkt auf Wachstumskurs
Dobrindt: Gratis-Internet in allen Zügen
Internetnutzung: Deutschland im internationalen Vergleich nur mittelmässig
Montag, 22.09.2014
Weihnachtsgeschäft bei Amazon durch Streiks in Gefahr? - Verdi droht mit Paukenschlag
Apple: Über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs