Anzeige:
Sonntag, 20.05.2012 13:01

ThinkPad X1 Carbon: Ultrabook mit Intel Core vPro

aus dem Bereich Computer

Ende April stellte Intel die neuen Ivy-Bridge-Chips vor: Mit der dritten Generation wechseln die Core-i-Prozessoren die Strukturbreite von 32 auf 22 Nanometer. Auch die Core vPro-Prozessoren sind nun in dritter Generation erhältlich. Wie Intel jetzt bekanntgab, sind die CPUs mit verbesserten Sicherheitsfunktionen und Remote-Management für Unternehmen ab sofort verfügbar. Anders als bei Ivy Bridge für den Privatbereich, deren Ultrabook-Prozessoren noch ausstehen, kündigte der Chipriese direkt an, dass neben All-in-One-PCs und Desktops auch Ultrabooks auf Basis von Core vPro zu erwarten sind. Eines davon ist das ThinkPad X1 Carbon von Lenovo.

Anzeige

ThinkPads mit 3G- oder 4G-Support

Anlässlich des Channel Partner Forums, das derzeit in Las Vegas stattfindet, ließ Lenovo zeitlich mit den CPU-News ein neues, robustes Ultrabook aus dem Sack. Das ThinkPad X1 Carbon kleidet sich in ein Kohlefaser-Gehäuse und bringt trotz eines 14 Zoll großen Displays nur etwa 1,36 Kilogramm auf die Waage. Damit ist es dem Hersteller zufolge das dünnste und leichteste 14-Zoll-Ultrabook. Wie "Cnet" berichtet, liegt die Bildschirmauflösung bei 1.600x900 Pixeln. Lenovo zeigt sich mit technischen Details noch sparsam und macht lediglich Angaben zur Kommunikation und zum Akku. Demnach ist der neue ThinkPad-Laptop auch mit 3G-Mobilfunk-Modul für mobiles Internet zu haben und soll den Akku binnen 35 Minuten zu 80 Prozent aufladen können. Eine beleuchtete Tastatur gehört ebenfalls zum Repertoire. Den Produktbildern entsprechend liefert das Notebook zudem ein üppiges Touchpad, einen Trackpoint, Sondertasten und einen Fingerabdruckleser. LTE-Unterstützung erwähnt Lenovo nicht, diese soll jedoch das ThinkPad X230, ein 12,5-Zoll-Modell mit IPS-Bildschirm, aufweisen. Als ThinkPad X230t kommt der Laptop als Convertible mit Touchscreen.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon
Das neue Ultrabook von Lenovo: ThinkPad X1 Carbon. Bilder: Lenovo

Start im Sommer

Letztere sind laut Lenovo ab dem 1. Juli zu Preisen ab 929 beziehungsweise 1.419 Euro zu haben, das ThinkPad X1 Carbon kommt derweil noch ohne Preisvorstellung aus. Starttermin ist der Sommer dieses Jahres.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs