Anzeige:
Freitag, 18.05.2012 08:01

Prada Phone by LG 3.0 im Test

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Ein Smartphone dient in vielen Fällen nicht nur als Statussymbol, sondern auch als eine Art Fashion-Produkt. LG Electronics versucht das nicht nur durch attraktive Design-Elemente zu untermauern, sondern arbeitet auch mit namhaften Modelabels zusammen. Neben dem Jil Sander Mobile auf Basis von Windows Phone bietet das südkoreanische Unternehmen auch Telefone im Namen von Prada an - mit installiertem Android-Betriebssystem. Wir haben uns das so genannte Prada Phone by LG 3.0 genauer angeschaut.

Anzeige

Hübsche Front, enttäuschende Rückseite

Die generelle Intention von LG ist bei diesem Modell, ein Smartphone anzubieten, das als echte Multimedia-Maschine verwendet werden kann. Und auch wenn diese Idee an vielen Stellen erfolgreich umgesetzt wurde, bleibt festzuhalten: wie beim Jil Sander-Telefon hat LG auch beim neuesten Prada-Gerät an einer hochwertigen Verarbeitung gespart. Wer das Telefon in den Händen hält, hat nicht das Gefühl, ein Luxus-Produkt bedienen zu dürfen. Wieder einmal steht eine Plastik-Verarbeitung im Mittelpunkt, die sich ziemlich billig anfühlt und so ungefähr alles vermitteln kann, aber ganz sicher keinen hochpreisigen Gesamteindruck.

Schade ist das vor allem vor den Hintergrund, dass die Front mit Glas-Display und Prada-Schriftzug einiges hermacht. Das allein reicht aber nun einmal nicht aus und so wird der positive Eindruck der Vorderseite von einer billigen Kunststoff-Abdeckung auf der Rückseite zerstört - trotz Leder-Optik, die LG Saffiano-Dekor nennt. Hauptkritikpunkt: die Rückseite bietet einfach keine anschmiegsame Haptik. Für die Zukunft hoffen lässt aber die Tatsache, dass LG auch an diesem "Problem" gearbeitet hat. Beim LG Optimus True HD LTE kommt beispielsweise eine neue Oberfläche zum Einsatz, die sich richtig gut anfühlt.

Auf Hochglanz wurde der schmale Rand poliert, der wenige Millimeter auf der Front zu sehen ist und komplett an den Seiten verbaut wurde. Im Originalzustand sieht das ohne Zweifel toll aus. Wenn das Prada Phone aber ohne Schutzhülle den Alltag meistern muss, ist die Gefahr recht groß, dass Gebrauchsspuren in Form von Kratzern oder größeren Macken sichtbar werden.

LG Prada Phone 3.0
Das LG Prada Phone mit spezieller Prada-Oberfläche und Plastik-Rückseite. Bilder: onlinekosten.de

Design-Tasten auf der Kopfseite

Richtig stilvoll präsentiert sich das Telefon auf der Kopfseite. Denn hier ist nicht nur der Audio-Eingang zum Beispiel für ein Headset zu finden, sondern auch ein Micro-USB-Anschluss, der als Ladeanschluss genutzt und durch eine Schiebevorrichtung vor Schmutz- und Staubpartikeln geschützt wird. Außerdem wurden zwei runde, physische Tasten integriert. Einerseits ein Knopf zum Ein- und Ausschalten des Telefons, aber auch - und das ist ungewöhnlich - eine Kamerataste. Wollte man es kurz machen, könnte man sagen, dass dieser Knopf an eben dieser Stelle völlig fehl am Platz ist. Wir wollen aber aus Sicht eines Rechtshänders auch verraten, warum.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn
Sky Online jetzt auch auf LG Smart TVs verfügbar
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs