Anzeige:

Freitag, 18.05.2012 08:01

Prada Phone by LG 3.0 im Test

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Ein Smartphone dient in vielen Fällen nicht nur als Statussymbol, sondern auch als eine Art Fashion-Produkt. LG Electronics versucht das nicht nur durch attraktive Design-Elemente zu untermauern, sondern arbeitet auch mit namhaften Modelabels zusammen. Neben dem Jil Sander Mobile auf Basis von Windows Phone bietet das südkoreanische Unternehmen auch Telefone im Namen von Prada an - mit installiertem Android-Betriebssystem. Wir haben uns das so genannte Prada Phone by LG 3.0 genauer angeschaut.

Anzeige

Hübsche Front, enttäuschende Rückseite

Die generelle Intention von LG ist bei diesem Modell, ein Smartphone anzubieten, das als echte Multimedia-Maschine verwendet werden kann. Und auch wenn diese Idee an vielen Stellen erfolgreich umgesetzt wurde, bleibt festzuhalten: wie beim Jil Sander-Telefon hat LG auch beim neuesten Prada-Gerät an einer hochwertigen Verarbeitung gespart. Wer das Telefon in den Händen hält, hat nicht das Gefühl, ein Luxus-Produkt bedienen zu dürfen. Wieder einmal steht eine Plastik-Verarbeitung im Mittelpunkt, die sich ziemlich billig anfühlt und so ungefähr alles vermitteln kann, aber ganz sicher keinen hochpreisigen Gesamteindruck.

Schade ist das vor allem vor den Hintergrund, dass die Front mit Glas-Display und Prada-Schriftzug einiges hermacht. Das allein reicht aber nun einmal nicht aus und so wird der positive Eindruck der Vorderseite von einer billigen Kunststoff-Abdeckung auf der Rückseite zerstört - trotz Leder-Optik, die LG Saffiano-Dekor nennt. Hauptkritikpunkt: die Rückseite bietet einfach keine anschmiegsame Haptik. Für die Zukunft hoffen lässt aber die Tatsache, dass LG auch an diesem "Problem" gearbeitet hat. Beim LG Optimus True HD LTE kommt beispielsweise eine neue Oberfläche zum Einsatz, die sich richtig gut anfühlt.

Auf Hochglanz wurde der schmale Rand poliert, der wenige Millimeter auf der Front zu sehen ist und komplett an den Seiten verbaut wurde. Im Originalzustand sieht das ohne Zweifel toll aus. Wenn das Prada Phone aber ohne Schutzhülle den Alltag meistern muss, ist die Gefahr recht groß, dass Gebrauchsspuren in Form von Kratzern oder größeren Macken sichtbar werden.

LG Prada Phone 3.0
Das LG Prada Phone mit spezieller Prada-Oberfläche und Plastik-Rückseite. Bilder: onlinekosten.de

Design-Tasten auf der Kopfseite

Richtig stilvoll präsentiert sich das Telefon auf der Kopfseite. Denn hier ist nicht nur der Audio-Eingang zum Beispiel für ein Headset zu finden, sondern auch ein Micro-USB-Anschluss, der als Ladeanschluss genutzt und durch eine Schiebevorrichtung vor Schmutz- und Staubpartikeln geschützt wird. Außerdem wurden zwei runde, physische Tasten integriert. Einerseits ein Knopf zum Ein- und Ausschalten des Telefons, aber auch - und das ist ungewöhnlich - eine Kamerataste. Wollte man es kurz machen, könnte man sagen, dass dieser Knopf an eben dieser Stelle völlig fehl am Platz ist. Wir wollen aber aus Sicht eines Rechtshänders auch verraten, warum.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Aufstand gegen IT-Sicherheitsgesetz: "Noch schlimmer als die Vorratsdatenspeicherung"
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
BILDplus lockt mit günstiger Fußball-Bundesliga
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs