Anzeige:
Mittwoch, 16.05.2012 13:30

Chrome 19: Tab-Synchronisation für alle Geräte

aus dem Bereich Computer

Die Versionsnummer des Browsers Chrome ändert sich rund alle sechs Wochen. Die meisten Nutzer haben längst die Übersicht verloren, unter welcher Nummer die aktuelle Version des Google-Browsers derzeit firmiert. Da sich die Software beim Start jeweils automatisch aktualisiert, verlieren Versionsnummern für die Internetsurfer ohnehin an Bedeutung. Die Google-Entwickler haben dem Browser nun ein Update auf Chrome 19 spendiert. Neben dem üblichen Stopfen von Sicherheitslücken bringt die Internetsoftware aber auch ein neues Feature mit.

Anzeige

Tab-Abgleich erlaubt nahtloses Weiterarbeiten

In Googles Chrome Releases Blog werden 18 browserspezifische Schwachstellen aufgeführt, die mit dem Update behoben werden. Sechs der Sicherheitslücken stufen die Entwickler selbst als "hohes" Risiko ein. Darunter fanden sich auch sogenannte Use-after-Free-Bugs, bei denen freigegebene Speicherbereiche unerlaubt verwendet werden. Google zeigte sich wie üblich spendabel und honorierte die Entdecker der Bugs mit insgesamt 5.500 US-Dollar. Zusätzliche 2.000 US-Dollar gab es für zwei Schwachstellen, die aber nicht nur Chrome, sondern auch andere Programme betraf.

Das eigentlich interessante für Chrome-Nutzer ist aber vor allem die neue "Tab Sync"-Funktion in der aktuellen Version. Nach Anmeldung in Chrome mit den Zugangsdaten des eigenen Google-Kontos haben Nutzer auf allen Geräten Zugriff auf die zuletzt in Chrome geöffneten Tabs. Die am Arbeitsplatz genutzten Tabs mit interessanten Webseiten stehen dann auch am heimischen Rechner direkt zur Verfügung. Laut Google sollen sich auch die "Zurück"- und "Vorwärts"-Schaltflächen des Browsers verwenden lassen. Mit Chrome lässt sich damit künftig auf allen Geräten nahtlos weiterarbeiten.


Tab-Sync für Smartphones mit "Chrome für Android Beta"

Die Abgleich-Funktion steht für Android-Smartphones mit der Chrome für Android Beta zur Verfügung. Allerdings weist der US-Konzern darauf hin, dass Chrome 19 zunächst nur die Bugs und Sicherheitslücken behebt. Das "Tab Sync"-Feature soll schrittweise im Laufe der kommenden Tage integriert werden. Neben Tabs lassen sich zudem auch Lesezeichen, Apps, History, Themen und andere Einstellungen synchronisieren.

Chrome 19 ist für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X, Linux und Chrome Frame verfügbar. Wer Chrome bereits nutzt, erhält das Update automatisch beim nächsten Start des Browsers. Zum Abschluss der Aktualisierung ist ein Neustart des Browsers erforderlich. Internetsurfer, die Googles Software testen möchten, finden den Download von Chrome 19 unter www.google.de/chrome.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 30.03.2015
Crash-Tarife: 250 Freiminuten, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 2,99 Euro
Apple Watch: Kauf nur mit Reservierung
WLAN im Nahverkehr erst in einigen Jahren
Amazon-Mitarbeiter streiken an fünf Standorten
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Fotos mit Geotags: Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind
Festo entwickelt Cyborg-Ameisen und bionische Schmetterlinge
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs