Anzeige:
Dienstag, 15.05.2012 19:10

Strato Pro: Server nun ohne Setup & Mindestlaufzeit

aus dem Bereich WebHosting

Der Berliner Webhoster Strato hat sein Portal für Server- und Firmenkunden einer vollständigen Überarbeitung unterzogen. Sämtliche Server sind ab sofort dauerhaft ohne Mindestvertragslaufzeit und Einrichtungsgebühr erhältlich. Zudem wurde die Oberfläche übersichtlicher gestaltet und das Angebot an den Rändern ausgedehnt: Neben zusätzlichen Einstiegsvarianten umfasst das Portfolio der Telekom-Tochter nun vier neue Premium-Modelle mit Achtkern-CPUs vom Typ AMD Opteron 6128, 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und 4 x 1 Terabyte (TB) Festplattenkapazität im RAID-10-Modus zu Preisen ab 189 Euro monatlich.

Anzeige

Sieben Leistungsklassen für Server

Letztere entsprechen der neu eingeführten Leistungsklasse 7. Auch alle übrigen Strato-Server sind, mit Ausnahme der vServer, ab sofort einem von insgesamt sieben Ausstattungsleveln zugeordnet, die auf der Website in einer Skala per Drag&Drop ausgewählt werden können. Jedes Modell ist dabei auf Wunsch beliebig mit zwei anderen Servern in einer zentralen Übersichtstabelle anhand sämtlicher Details vergleichbar. Wer sich über die richtige Variante noch nicht im Klaren ist, hat darüber hinaus nunmehr die Möglichkeit, einen Produkt-Konfigurator in Anspruch zu nehmen. Mit diesem lassen sich die angebotenen Server nach ihrer Eignung für verschiedene Anwendungsfälle wie "CMS", "CRM" oder "Shop" sortieren.

Ebenfalls neu integriert hat Strato ein Warenkorb-System mit dem sich sowohl mehrere Server als auch mit "ProServices" bezeichnete Zusatz-Features bequemer buchen lassen. Letztere umfassen einen Hochverfügbarkeitsspeicher für mehrere Server (ProStorage iSCS6I SAN), eine zweite Netzwerk-Schnittstelle für die Verknüpfung von Servern untereinander (ProNet VLAN) oder das sogenannte Load Balancing, das die Last eingehender Anfragen auf mehrere Servern verteilt. Deutlicher sichtbarer auf der überarbeiteten Website platziert haben die Berliner darüber hinaus ihre Online-Festplatte "HiDrive Pro", die wahlweise mit 1, 2,5 oder 5 Terabyte (TB) Speicherplatz zu Preisen ab 39,90 Euro erhältlich ist.

Strato Pro
Vollständig überarbeitet: das Server-Portal "Strato Pro". Screenshot: onlinekosten.de

Server günstiger, aber generell ohne Domains

Geändert hat sich im Rahmen des Relaunchs außerdem die Preisgestaltung. Dabei hat Strato bei diversen Servern zwar einerseits die monatliche Grundgebühr gesenkt, andererseits gehören Domains nun generell nicht mehr zur Inklusiv-Ausstattung und müssen bei Bedarf extra gebucht werden. Selbst in diesem Fall führe die gleichzeitige Reduzierung der Monatspauschale bei den meisten Servern aber dazu, dass sich im Vergleich zur bisherigen Kostenstruktur ein Preisvorteil ergibt, erklärte Strato-Sprecherin Christina Witt gegenüber onlinekosten.de. Weitere Informationen zu den Neuerungen stehen unter www.strato-pro.de zur Verfügung.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 22.10.2014
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
"No Piracy": BSA zahlt in Deutschland Prämie für Meldung unlizensierter Software
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs