Anzeige:

Donnerstag, 10.05.2012 13:16

HD+: Über eine halbe Million zahlende Kunden

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Das Angebot an HD-Sendern für die deutschen TV-Zuschauer wird stetig erweitert. Gleichzeitig mit der Abschaltung der analogen Sat-TV-Sender am 30. April, erfolgte der Start von zehn neuen HD-Sendern von ARD und ZDF. Auch die privaten Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 bieten die meisten ihrer Programme in hochauflösender Qualität an. Allerdings können TV-Zuschauer die privaten Free-TV-Sender über Satellit nur mit einem Abonnement der zu SES Astra gehörenden HD+ Plattform empfangen. Für das Abonnement fällt jährlich eine Servicepauschale in Höhe von 50 Euro an. Die Nachfrage nach HD+ hat im ersten Quartal dieses Jahres nach Unternehmensangaben weiter zugelegt.

Anzeige

Eine Million zahlende Kunden bis Ende 2012

Ende März zählte der HDTV-Dienst 513.207 zahlende Kunden, ein Zuwachs von fast 400.000 Abonnenten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Alleine von Januar bis Ende März kamen rund 109.000 zahlende HD+ Kunden hinzu. Aufgrund der positiven Entwicklung in den ersten drei Monaten dieses Jahres geht das Unternehmen von einer Verdoppelung der HD+ Abonnenten bis zum Jahresende aus.

Die zwölfmonatige Gratisphase nutzten am Ende des ersten Quartals über 2,1 Millionen Haushalte. Im März des vergangenen Jahres testeten dagegen erst 655.187 Haushalte HD+ zum Nulltarif. Bis zum Ende des ersten Quartals wurden 2.911.579 für den HD+ Empfang geeignete Geräte verkauft, damit konnte HD+ die technische Reichweite spürbar erweitern. Die Zahl der HD+ Receiver Modelle lag Ende März bei 80, ein Jahr zuvor gab es erst 57 HD+ fähige Geräte.

14 private Free-TV HD-Sender über HD+ verfügbar

Aktuell sind über die HD+ Plattform 14 HD-Angebote privater Sender empfangbar. Im Mai wurden Super RTL HD sowie DMAX HD aufgeschaltet. Daneben sind mit einem HD+ Empfangsgerät auch weitere 19 HD-Sender ohne zusätzliche Kosten verfügbar. Insgesamt sind über Astra seit Anfang Mai über 50 HD-Kanäle empfangbar. HD+ Chef Wilfried Urner rechnet damit, dass sich der Trend zu Fernsehen in HD in diesem Jahr noch verstärken wird. "Der neue TV-Standard wird die Fernseh-Landschaft verändern. Der Zuschauer entscheidet sich ganz bewusst für Sender, die ihre Programme in HD ausstrahlen", so Urner. Sportliche Großereignisse wie die Fußball-EM und die Olympischen Spiele würden die Entwicklung zusätzlich antreiben.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 HD+ ist im Kommen (73 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SpaceRat am 21.05.2012 um 00:41 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs