Anzeige:
Dienstag, 08.05.2012 13:03

EUserv: Limitierte "Spring Server 2012" verfügbar

aus dem Bereich WebHosting

Der Hermsdorfer Webhoster EUserv startet auch in diesem Jahr mit einer Server-Sonderedition in den Frühling. Die "Spring-Server 2012" sind ab sofort in vier Varianten bestellbar. Jedes Angebot ist auf 50 Stück limitiert und maximal bis Ende Juni erhältlich.

Anzeige

vServer ab 15 Euro monatlich

Zur Auswahl stehen zwei vServer und zwei dedizierte Root Sever. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils zwölf Monate bei dreimonatiger Kündigungsfrist und jährlicher Vorauszahlung. Es gibt keine Setup-Kosten. Die vServer-Tarife beinhalten eine Traffic-Flatrate, 100-Megabit-Anbindung für ein monatliches Übertragungsvolumen von bis zu 2 Terabyte (TB) sowie eine Auswahl an verschiedenen Linux-Distributionen.

Der "Spring vServer 2012 Classic" verfügt über 64-Bit-CPU (Single Core), 4 Gigabyte (GB) RAM, vier feste IPv4-Adressen sowie eine Festplatte mit 100 GB Speicherplatz im RAID-1-Modus. Die monatliche Grundgebühr beträgt 15 Euro. Für 25 Euro pro Monat bietet EUserv zudem den "Spring vServer 2012 Pro", der auf zwei 64-Bit-Prozessorkerne mit Taktraten von jeweils 1,5 Gigahertz zurückgreifen kann. Die weitere Ausstattung umfasst 4 GB RAM, 200 GB Festplattenspeicher mit RAID-1-Sicherung sowie acht feste IPv4-Adressen.

Root Server mit "Sandy Bridge"-CPU

Die Root Server "Spring Server 2012 Basic" und "Spring Server 2012 Classic" sind zu Monatspreisen von 30 beziehungsweise 45 Euro buchbar. Neben diversen Linux-Varianten und BSD lässt sich gegen Aufpreis auch Windows 2008 Server als Betriebssystem nutzen. Alle dedizierten Server enthalten zudem 500 GB Backup-Speicher, IPv6-Vorbereitung und Virtualisierungsunterstützung. Die Anbindung nach außen erfolgt generell mit 100 Megabit pro Sekunde(Mbit/s); ab einem Datentransfer von mehr als 5 TB monatlich drosselt EUserv die Geschwindigkeit auf 10 Mbit/s.

Die "Basic"-Ausführung kommt mit DualCore-CPU vom Typ AMD Athlon64 X2 mit 2 GHz Taktrate pro Kern, 4 GB DDR2-RAM, zwei SATA-Festplatten mit 500 GB Ablagefläche und 15 IPv4-Adressen. Noch mehr Leistung steht mit dem "Classic"-Server zur Verfügung. Dieser basiert auf der Sandy-Bridge-CPU Intel Pentium G630T mit zwei Kernen a 2,3 GHz, 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher, zwei 1-TB-Laufwerke (SATA) sowie 30 IPv4-Adressen. Die Anbindung liegt bis zu einem Übertragungsvolumen von 10 TB bei 100 Mbit/s; anschließend wird auf 10 Mbit/s gedrosselt. Weitere Informationen sind über die EUserv-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Google-Loon-Ballon in südafrikanischer Halbwüste entdeckt
Prügelvideo im Internet - Polizei warnt vor Selbstjustiz
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs