Anzeige:
Dienstag, 08.05.2012 13:03

EUserv: Limitierte "Spring Server 2012" verfügbar

aus dem Bereich WebHosting

Der Hermsdorfer Webhoster EUserv startet auch in diesem Jahr mit einer Server-Sonderedition in den Frühling. Die "Spring-Server 2012" sind ab sofort in vier Varianten bestellbar. Jedes Angebot ist auf 50 Stück limitiert und maximal bis Ende Juni erhältlich.

Anzeige

vServer ab 15 Euro monatlich

Zur Auswahl stehen zwei vServer und zwei dedizierte Root Sever. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils zwölf Monate bei dreimonatiger Kündigungsfrist und jährlicher Vorauszahlung. Es gibt keine Setup-Kosten. Die vServer-Tarife beinhalten eine Traffic-Flatrate, 100-Megabit-Anbindung für ein monatliches Übertragungsvolumen von bis zu 2 Terabyte (TB) sowie eine Auswahl an verschiedenen Linux-Distributionen.

Der "Spring vServer 2012 Classic" verfügt über 64-Bit-CPU (Single Core), 4 Gigabyte (GB) RAM, vier feste IPv4-Adressen sowie eine Festplatte mit 100 GB Speicherplatz im RAID-1-Modus. Die monatliche Grundgebühr beträgt 15 Euro. Für 25 Euro pro Monat bietet EUserv zudem den "Spring vServer 2012 Pro", der auf zwei 64-Bit-Prozessorkerne mit Taktraten von jeweils 1,5 Gigahertz zurückgreifen kann. Die weitere Ausstattung umfasst 4 GB RAM, 200 GB Festplattenspeicher mit RAID-1-Sicherung sowie acht feste IPv4-Adressen.

Root Server mit "Sandy Bridge"-CPU

Die Root Server "Spring Server 2012 Basic" und "Spring Server 2012 Classic" sind zu Monatspreisen von 30 beziehungsweise 45 Euro buchbar. Neben diversen Linux-Varianten und BSD lässt sich gegen Aufpreis auch Windows 2008 Server als Betriebssystem nutzen. Alle dedizierten Server enthalten zudem 500 GB Backup-Speicher, IPv6-Vorbereitung und Virtualisierungsunterstützung. Die Anbindung nach außen erfolgt generell mit 100 Megabit pro Sekunde(Mbit/s); ab einem Datentransfer von mehr als 5 TB monatlich drosselt EUserv die Geschwindigkeit auf 10 Mbit/s.

Die "Basic"-Ausführung kommt mit DualCore-CPU vom Typ AMD Athlon64 X2 mit 2 GHz Taktrate pro Kern, 4 GB DDR2-RAM, zwei SATA-Festplatten mit 500 GB Ablagefläche und 15 IPv4-Adressen. Noch mehr Leistung steht mit dem "Classic"-Server zur Verfügung. Dieser basiert auf der Sandy-Bridge-CPU Intel Pentium G630T mit zwei Kernen a 2,3 GHz, 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher, zwei 1-TB-Laufwerke (SATA) sowie 30 IPv4-Adressen. Die Anbindung liegt bis zu einem Übertragungsvolumen von 10 TB bei 100 Mbit/s; anschließend wird auf 10 Mbit/s gedrosselt. Weitere Informationen sind über die EUserv-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 04.03.2015
Neues Ziel: Blackberry-Chef setzt auf Geschäft mit Software
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Facebook-Chef Zuckerberg umwirbt Mobilfunk-Branche - und beisst auf Granit
 Vodafone-Chef: Mobilfunk-Preise sollten steigen
Crash-Tarife: Allnet-Flat, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 14,99 Euro
 Google Loon: Internet-Ballone fliegen sechs Monate
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
 Huawei MediaPad T1: Neue Tablets in zwei Größen
 Google will Mobilfunk- mit WLAN-Netzen verbinden
Mobilcom-debitel: Neuer Premium-Tarif (fast) ohne Roamingkosten
Samsung Galaxy S6 und S6 Edge bei 1&1, Telekom und o2 vorbestellen
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs