Anzeige:
Samstag, 05.05.2012 11:09

Windows 8: DVD-Wiedergabe nur noch per Add-on

aus dem Bereich Computer

Microsoft hat weitere Details zur Integration des Windows Media Center in die kommende Windows-Version veröffentlicht. Demnach wird sowohl in der Privatnutzer-Edition "Windows 8" als auch bei der vorwiegend auf professionelle Einsatzzwecke ausgerichteten Ausführung "Windows 8 Pro" ein kostenpflichtiges Add-on-Pack zur Verfügung stehen. Über Preise herrscht zwar bislang noch Stillschweigen, allerdings erklärten die Redmonder in einem Blog-Beitrag, dass sich diese in einem niedrigen Bereich bewegen sollen.

Anzeige

DVD-/Blu-ray-Wiedergabe nur über Zusatzpack

Fast nebenbei verwies der Windows-Konzern zudem auf ein weiteres, aber entscheidendes, Detail: So bedingt die Wiedergabe von DVDs und Blu-rays künftig die Installation des Media Centers oder einer Drittanbieter-Software. Auch der Empfang von terrestrisch ausgestrahlten TV-Angeboten wird nicht mehr direkt über den Windows Media Player möglich sein.

Microsoft begründet den Wegfall der unter Windows 7 in der Regel noch standardmäßig enthaltenen Funktionen mit einem Rückgang des weltweiten Bedarfs, dem anhaltend hohe Lizenzausgaben entgegenstünden. Diese seien bislang von der gesamten Industrie unabhängig davon getragen worden, ob ein Computer mit optischen Laufwerken oder Antennen ausgestattet war. Nun hätten einige Partner aber Bedenken geäußert, erklärte der US-Softwareriese.

Konzentration auf Online-Inhalte

Gemeint ist dabei wohl folgendes: In Zeiten von Ultrabooks und Tablets, die hauptsächlich auf das Internet ausgerichtet sind, schwindet die Bereitschaft vieler Hardware-Hersteller, derartige Extra-Kosten weiter zu tragen. Offiziell verweist Microsoft allerdings auf die global rückläufige Nachfrage nach DVDs und Blu-rays; zudem werde auch das klassische Fernsehprogramm immer seltener am PC konsumiert. Im Fokus stehe nun der wachsende Online- und Streaming-Bereich, so Microsoft.

Windows 8 wird daher zwar alle gängigen Video- und Audio-Decoder für das Abspielen von YouTube-Streams, MP3s oder etwa H.246-Videos beinhalten, die Wiedergabe von optischen Speichermedien oder Rundfunk-Inhalten über DVB-T/S bedarf aber der Installation des Medien-Zusatzpaketes. Unter Windows 8 Pro soll dieses den Namen "Windows 8 Media Center Pack" tragen, in Windows 8 rüstet das "Windows 8 Pro Pack" die entsprechenden Features nach. Weitere Informationen zu beiden Add-ons sind über das "Building Windows 8"-Blog zugänglich.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 LOL Tschüss Microsoft! ;) (21 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Heini_S am 08.05.2012 um 09:53 Uhr
 Hirnamputationen in Redmond? (15 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Crusher am 05.05.2012 um 23:22 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 05.07.2015
Rechenzentrum in der Sommerhitze: Kühlung als größter Kostenfresser
Samstag, 04.07.2015
GMX und Web.de: "All-Net & Surf Special" ab effektiv 6,40 Euro im Monat
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs