Anzeige:

Samstag, 28.04.2012 17:42

Telekom-Mitarbeiter in Bonn kassieren mehr Geld

aus dem Bereich Sonstiges

Im Telekom-Tarifkonflikt hat Schlichter Henning Voscherau für die 17.000 Mitarbeiter der Zentrale in Bonn 6,5 Prozent mehr Gehalt in drei Stufen vorgeschlagen. Die Telekom und die Gewerkschaft Verdi stimmten diesem Ergebnis für die Deutsche Telekom AG zu. Das teilten beide Seiten am Samstag mit. Die Verhandlungen in den beiden anderen Strängen, nämlich für die 68.000 Beschäftigten bei T-Systems und der Telekom Deutschland GmbH, laufen weiter. Der Schlichterspruch für die Telekom-Zentrale DTAG sei nicht übertragbar, betonten beide Seiten.

Anzeige

Zwei Jahre Laufzeit

Der Spruch von Voscherau, der frühere Erste Bürgermeister von Hamburg, sieht eine Gehaltserhöhung um 2,3 Prozent zum 1. Mai 2012 vor, gefolgt von zwei weiteren Erhöhungen um je 2,1 Prozent zum 1. Januar und zum 1. August 2013. Die Laufzeit beträgt 24 Monate, nämlich bis zum 31. Januar 2014, also zwei Jahre nach Auslaufen des bisherigen Tarifvertrags.

"Damit bleiben die Beschäftigten bei der DTAG unter Berücksichtigung der besonderen Rolle dieser Unternehmenssparte auf Tuchfühlung mit der Gehaltsentwicklung im öffentlichen Dienst", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Lothar Schröder laut einer Mitteilung.

Telekom-Sprecher Husam Azrak begrüßte die Einigung ebenfalls, sprach aber von einer Schlichtung, die wehtue. Zugleich betonte Azrak, die wirtschaftlichen Voraussetzungen bei T-Systems und Telekom Deutschland seien anders als in der Zentrale: "Das lässt sich weder einfach noch automatisch auf die anderen Verhandlungsstränge übertragen", sagte Azrak der dpa.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Die Wortwahl "kassieren"... (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Strippenleger am 30.04.2012 um 07:48 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 18.09.2014
BGH: Kinder dürfen im Computerspiel nicht zum Kauf animiert werden
"Alt gegen Neu" - Branche debattiert hitzig um Fahrdienst Uber
Neues Amazon-Tablet Fire HDX 8.9 ab 379 Euro
Großes Interesse an Zalando-Aktien (Update)
Apple: Datenschutz-Offensive soll Vertrauen der Nutzer zurückgewinnen
Neues Amazon-Tablet Fire HD in zwei kompakten Größen
ADAC verlängert Vorteilsaktion für Prepaid-Nutzer
iOS 8 steht jetzt zum Download bereit
Apple stellt die neuen iPads im Oktober vor
iPhone 6 oder 6 Plus - Welche Größe brauchen Sie?
Netflix braucht den gläsernen Zuschauer
Israel rüstet sich für Kriege in der Cyberwelt
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs