Anzeige:
Freitag, 27.04.2012 19:40

Aldi: Mai-Notebook für 499 Euro

aus dem Bereich Computer

Hin und wieder unterschreitet Aldi an seinen Hardware-Verkaufstagen die Preisgrenze von 500 Euro: Nicht nur Desktop-PCs wie der Akoya P5350 D aus dem vergangenen Monat, sondern auch Laptops tauchen schon einmal für 499 Euro in den Regalen des Lebensmittel-Discounters auf. Der nächste Mobilrechner zum Niedrigpreis wird am Donnerstag, 3. Mai, zu haben sein. Angeboten wird ein 15,6-Zoll-Exemplar mit einer Displayauflösung von 1.366x768 Bildpunkten; das Akoya E6228 von Medion.

Anzeige

Intel Core i3 und integrierte Grafik

Anders als das Anfang April offerierte Akoya P7624, das mit einem Intel Core i5-Prozessor und einer Grafikkarte mit dediziertem Speicher ausgestattet war, liegt das aktuelle E6228 auf Einsteiger-Niveau, ist aber auch 200 Euro günstiger. Im Innern des rund 38x26x3,4 bis 3,7 Zentimeter großen und 2,7 Kilogramm Laptops werkelt ein Intel Core i3-2350M Prozessor mit 2,3 Gigahertz, der aus der zweiten Core-i-Generation stammt. Die neuen Ivy Bridge Prozessoren hat der Chipriese auch bislang nur in Core i5- und i7-Varianten vorgestellt. Die Grafikaufgaben übernimmt Intels integrierter HD-Chip mit digitalem HDMI- und analogem D-Sub-Ausgang (VGA). Bezüglich Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher steht das kommende Akoya-Notebook dem stärker bestückten 17,3-Zoll-Angebot der vergangenen Wochen in nichts nach; Medion baut ebenfalls 8 Gigabyte (GB) RAM und eine 500-GB-Festplatte ein.

Akoya E6228 von Medion
Das Akoya E6228 von Medion. Screenshot von Aldi Süd: onlinekosten.de

Extras und Anschlüsse

Darüber hinaus finden sich im Datenblatt ein DVD-Brenner, eine 1,3-Megapixel-Webcam, Gigabit LAN, ein WLAN-Modul mit Unterstützung der Funkstandards 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, Intel Wireless Display zum kabellosen Anschluss eines Fernsehers und ein Kartenleser. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Grafikausgängen sind zudem zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports sowie Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer inklusive SPDIF verbaut. Als Abkürzung ins Internet installiert der Hersteller zudem FastBoot: Ohne Windows starten zu müssen, soll der Nutzer binnen zehn Sekunden online sein, um E-Mails, einen Browser oder soziale Netzwerke zu nutzen.

Preiseinordnung

Sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord bewerben das Medion Akoya E6228 zum Preis von 499 Euro. Zunächst auf es nur bei Aldi Süd angekündigt worden, inzwischen wird es auch auf der Website von Aldi Nord das Notebook, das mit dreijähriger Herstellergarantie und Windows 7 Home Premium 64-bit verkauft wird, aufgelistet.

Auch die Konkurrenz hält Core-i3-Laptops mit identischem Modell für unter 500 Euro inklusive Betriebssystem bereit. Selbst in den eigenen Reihen hat Medion bereits ein Gerät zum gleichen Preis mit einem Core i3-2350M und einer Nvidia GT 630M Grafikkarte mit Optimus-Wechseltechnik verfeinert: das Akoya P6634. Was dann jedoch kleiner ausfällt, ist der Arbeitsspeicher. Statt 8 GB gibt es nur 4 GB. Wer gewissenhaft sucht, findet aber auch Core-i5-Laptops für unter 500 Euro.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Und achtet bei Aldi auf die versteckten Kamers (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Peter13779 am 05.05.2012 um 11:56 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 29.01.2015
Facebook wächst auf 1,39 Milliarden Nutzer und verdient fast 3 Milliarden Dollar
Mittwoch, 28.01.2015
Speedtests: Wie schnell ist mein Internet?
Neue Facebook-Bedingungen beschäftigen Bundestag
Datenschützer sehen Datenübermittlung in die USA kritisch
Vodafone: Marke Kabel Deutschland soll noch 2015 vom Markt verschwinden
Congstar: LTE-Verzicht der Preis für günstige Tarife
Weltrekord-Gewinn: Triumph für Apple-Chef Tim Cook
Telekom: 50 Prozent Rabatt auf Smartphones
Google ignoriert bereits zweite Sicherheitslücke in Android
Vodafone und Secusmart lassen verschlüsselt telefonieren: App fertiggestellt
Rekord-Quartal für Apple dank iPhone 6: Fast 75 Millionen verkaufte Smartphones
Dienstag, 27.01.2015
Vectoring: Die Technik hinter den schnellen VDSL2-Anschlüssen
Twitter: Mehr Austausch zwischen Nutzern - Videos direkt hochladen
Unitymedia KabelBW sichert sich Versorgung von über 60.000 Haushalten in Hessen
BITKOM: Frequenzauktion macht Weg frei für LTE-Advanced mit 1 Gbit/s
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs