Anzeige:
Dienstag, 24.04.2012 10:15

EC-Karte drängt Bargeld in die Defensive

aus dem Bereich Sonstiges

Die deutschen Verbraucher haben im vergangenen Jahr Einkäufe im Wert von 151 Milliarden Euro per Karte bezahlt. Das seien 7 Milliarden Euro mehr als 2010 und soviel wie noch nie, teilte das Handelsforschungsinstitut EHI am Dienstag in Köln mit. Gemessen am gesamten Einzelhandelsumsatz kletterte der Anteil der Kartenzahlungen demnach auf 39,7 Prozent (2010: 38,4 Prozent). Damit ist Bargeld als Zahlungsmittel im Handel weiter auf dem Rückzug: Der Anteil lag bei 57,2 Prozent (58,4 Prozent). Der Rest von etwa 3 Prozent entfiel auf Rechnungs- und Finanzkäufe sowie Gutscheine.

Anzeige

EC-Karte boomt

Der Großteil des Kartenumsatzes, 128 Milliarden Euro, wird über EC-Karten abgewickelt - entweder durch PIN-Eingabe oder per Lastschriftverfahren. Nur rund 20 Milliarden Euro an Umsatz beglichen die Kunden mit Kreditkarten.

In Zukunft erwartet das EHI einen Aufschwung für kontaktlose und mobile Bezahlsysteme, bei denen der Kunde zum Beispiel mit dem Handy bezahlen kann. Jeder zweite Händler wolle kurz- bis mittelfristig in die entsprechende Technik investieren - zum Beispiel auf Basis von NFC. Für seine jährliche Studie befragte das EHI dieses Mal 510 Unternehmen aus 34 Branchen, die zusammen über die Hälfte des deutschen Einzelhandelsumsatzes ausmachen.

Rechnungstellung bei Online-Einkäufen beliebt

Zum ersten Mal erhob das EHI außerdem Daten zur Bezahlweise bei Einkäufen im Internet. Dort zahlen die Kunden die meisten Bestellungen, nämlich ein Viertel (25,1 Prozent), per Rechnung. Auf Platz zwei landeten Kreditkarten mit einem Anteil von 16,9 Prozent, dicht gefolgt vom Lastschriftenverfahren mit 15,6 Prozent. Weitere Zahlungsarten sind zum Beispiel PayPal, Vorauskasse, Nachnahme oder Sofortüberweisung. An dieser Befragung beteiligten sich laut EHI 169 Unternehmen, die 2011 insgesamt ein Drittel des deutschen E-Commerce-Umsatzes erzielten.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kreditkarte meist nicht nutzbar (22 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von vulkan21 am 25.04.2012 um 19:37 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 02.04.2015
DSL-Tarife im April: Online-Vorteile und Wechsel-Bonus für DSL und VDSL
Mittwoch, 01.04.2015
Obama verfügt Sanktionen gegen Hacker - "Nationaler Notfall"
Abschaffung des Routerzwangs: Netzbetreiber gegen freie Routerwahl
100 Millionen Handys warten auf Recycling
Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man
VDSL-Vectoring: NetCologne will alle Nahbereiche der Hauptverteiler ausbauen
Illegale Schnäppchen - Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Baden-Württemberg: Kein Geld mehr für langsame Internetzugänge
Gmail für Android erhält Unified Inbox
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs