Anzeige:
Freitag, 20.04.2012 12:05

Vodafone: Mobile Internet-Flatrates ab 14,99 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk

Zeit der Veränderungen bei den Mobilfunk-Netzbetreibern: E-Plus hat mit yourfone eine preisgünstige Allnet-Flatrate gestartet und die Deutsche Telekom zum Monatswechsel neue Datentarife eingeführt und das Datenflat-Angebot von congstar umgebaut. Jetzt folgt Vodafone und renoviert die MobileInternet-Tarife. Der Name bleibt erhalten, was sich ändert, ist die Geschwindigkeit der Datenverbindungen. Ab sofort gibt es mehr Tempo zum gleichen Preis, dafür sinkt zum Teil das Datenvolumen.

Anzeige

Tarife mit 7,2 und 14,4 Mbit/s entfallen

Wählen können die neuen Kunden nach wie vor zwischen vier verschiedenen Daten-Flatrates. Bislang waren die Tarife nach den Geschwindigkeitsstufen 3,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), 7,2 Mbit/s, 14,4 Mbit/s und 21,6 Mbit/s gestaffelt, jetzt fallen die Tarife mit 7,2 und 14,4 Mbit/s maximalem Surf-Tempo weg. Stattdessen werden bis zu 3,6 Mbits, 21,6 Mbit/s, 42,2 Mbit/s und bis zu 50 Mbit/s geboten. Die MobileInternet Flat 3,6 light kostet wie gehabt 19,99 Euro pro Monat und beinhaltet ein Highspeed-Volumen von 1 Gigabyte (GB). Bei Überschreiten dieser Grenze können Nutzer nur noch mit bis zu 64 Kilobit pro Sekunde auf das Internet zugreifen. 3 GB mobiles Internet mit bis zu 21,6 Mbit/s verspricht die MobileInternet Flat 21,6 für 29,99 Euro monatlich. Der frühere Tarif bot allerdings 10 GB, bevor eine Drosselung erfolgte. 6 GB gewährt Vodafone im Tarif MobileInternet Flat 42,2 zum Preis von 39,99 Euro, 10 GB gibt es erst mit der teuersten Option MobileInternet Flat 50 für 49,99 Euro über das LTE-Netz. Für diese mussten zuvor zwar 69,99 Euro gezahlt werden, dafür fiel das Volumen mit 20 GB doppelt so hoch aus.

LTE-Tarif mit 100 Mbit/s für rund 70 Euro

Auch eine LTE-Flat mit bis zu 100 Mbit/s erwähnt Vodafone in der Mitteilung. Sie soll monatlich 69,99 Euro inklusive 30 GB Volumen kosten, wird aber noch nicht auf der Website des Unternehmens aufgelistet. Preislich ordnet sich der Netzbetreiber damit auf einer Höhe mit dem LTE-Tarif der Telekom ein, die mit Mobile Data XL ebenfalls einen 30-GB-Tarif mit bis zu 100 Mbit/s für rund 70 Euro anbietet. Die Telekom gestattet außerdem die Nutzung von VoIP und addiert eine Hotspot-Flatrate.

Alle vier Tarife binden den Kunden für 24 Monate an einen Vertrag. Für den Anschluss werden einmalig 29,99 Euro fällig. Bei einer Buchung über www.vodafone.de, die ab sofort möglich ist, können Nutzer den Online-Vorteil in Anspruch nehmen. Wahlweise reduziert sich der monatliche Preis während der gesamten Vertragslaufzeit um 5 Euro oder es winken zwei Jahre lang monatlich 100 Frei-SMS oder einmalig 50 Euro Startguthaben. Einen Preisvorteil gesteht der Anbieter außerdem jungen Nutzern zu, die beispielsweise die 3,6-Mbit/s-Flat für 14,99 Euro erhalten. Alternativ lassen sich die Tarife in allen Vodafone-Shops buchen. Sie stehen auf Wunsch ohne Hardware oder gegen einen Aufpreis mit einem UMTS- oder LTE-Surfstick, einem mobilen Router oder einem Tablet PC bereit.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Verdeckte Preiserhöhung (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Antennenfreak am 01.05.2012 um 22:29 Uhr
 Toll... Bestandskunden, fallen wieder runter (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 23.04.2012 um 16:25 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs