Anzeige:

Freitag, 13.04.2012 13:16

ICANN: Anmeldefrist für neue TLDs wird verlängert

aus den Bereichen Computer, WebHosting

Die Einführung neuer Adressbereiche im Internet verzögert sich: Die Anmeldefrist für neue Top-Level-Domains (TLD) wie .berlin oder .reise als Ergänzung zu bestehenden Bereichen wie .de oder .com wurde jetzt um eine Woche verlängert. Als Grund nannte die Internet-Verwaltungsorganisation ICANN ein technisches Problem in ihrem Computersystem für das Einreichen der Anträge. Ursprünglich hätte die Frist am Donnerstag enden sollen.

Anzeige

Frist bis 20. April verlängert

Beim Betrieb des Antragssystems TAS (TLD Application System) sei ein "ungewöhnliches Verhalten" aufgetreten, teilte die ICANN mit. Grund sei ein Software-Problem. Das System soll ab Mittwoch wieder zur Verfügung stehen. Um allen Antragstellern genügend Zeit einzuräumen, wurde die Frist bis 20. April verlängert. Wer dies verpasst, hat erst in zehn Jahren wieder die Gelegenheit, eine TLD zu beantragen.

Die Liste mit den Antragstellern soll voraussichtlich am 30. April veröffentlicht werden. Bis November 2012 werden die Anträge dann von der ICANN geprüft. Dabei bietet die Organisation auch Vorkehrungen gegen Markenrechtsverletzungen. Anfang 2013 könnten die ersten Adressen mit den neuen Endungen an den Start gehen.

Zu den erwarteten neuen Adressbereichen gehören auch .web, .shop und .bank. Der Internet-Dienstleister United Domains in Starnberg teilte mit, es habe bereits eine halbe Million Reservierungen für Adressen mit neuen Endungen registriert, darunter mehr als 74.000 für .shop. Grund der Erweiterung ist auch der Umstand, dass für gängige Adressbereiche wie .com, .org, oder .de immer weniger einprägsame Adressen zur Verfügung stehen.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 20.12.2014
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
helloMobil und Phonex mit weihnachtlichen Aktions-Schnäppchen
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs