Anzeige:
Freitag, 13.04.2012 15:00

Softwarebilliger.de wehrt sich gegen Plagiatsvorwurf

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Auf den Tag genau vor einem Monat warnte Microsoft vor dem angeblichen Verkauf von Software-Plagiaten über den Online-Shop softwarebilliger.de. Auch onlinekosten.de berichtete über den Fall und bemühte sich um eine Stellungnahme der Shop-Betreiber. Auf eine Anfrage unserer Redaktion reagierte softwarebilliger.de trotz gegenteiliger Zusagen allerdings nicht mit der versprochenen "Gegendarstellung", sondern hüllte sich in Schweigen. Hinter den Kulissen herrschte aber offenbar eifrige Betriebsamkeit, um den Imageschaden zu begrenzen – zumindest juristisch mit Erfolg. Seit Donnerstag darf Microsoft zentrale Punkte seiner Pressemitteilung nicht mehr öffentlich äußern. Dies entschied das Landgericht Hamburg in einer Einstweiligen Verfügung (Aktenzeichen: 327 O 141/12).

Anzeige

250.000 Euro Strafgeld bei Zuwiderhandlung

Darin wird Microsoft Deutschland unter Androhung eines Strafgeldes in Höhe von 250.000 Euro oder Ersatzweise Ordnungshaft des verantwortlichen Geschäftsführers untersagt, softwarebilliger.de weiterhin des Vertriebs von Produktfälschungen zu beschuldigen. Nicht mehr von Microsoft publiziert werden dürfen zudem Behauptungen, die den Eindruck erwecken, der Berliner Händler offeriere entgegen gerichtliche Anordnung und laufende Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gefälschte Datenträger.

Elmar Ewaldt, Geschäftsführer des hinter softwarebilliger.de stehenden Unternehmens TYR Holding GmbH, wirft Microsoft darüber hinaus gezielte Rufschädigung vor. Der Online-Händler wirbt unter anderem damit, "Marken-Programme" zu besonders fairen Preisen anbieten zu können und sieht sich daher als Opfer einer Kampagne. Seiner Auffassung nach setze der Redmonder Konzern alles daran, den Handel mit gebrauchter Original-Software unter Einsatz sämtlicher verfügbaren juristischen Mittel zu unterbinden. Kunden sollten auf diese Weise verunsichert und vom Kauf abgehalten werden, so Ewaldt.

Microsoft wollte die Entscheidung des Hamburger Landgerichts nicht weiter kommentieren und verwies lediglich darauf, dass diese - wie in der Praxis üblich - ohne mündliche Verhandlung ergangen sei. Gegenüber unserer Redaktion teilte Microsoft-Juristin Swantje Richters zudem mit, man habe bereits Widerspruch eingelegt und werde sich in der Zwischenzeit an das auferlegte Verbot halten.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 und ok.de muss sich nicht dran halten?? (8 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von gPetros am 13.04.2012 um 16:54 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs