Anzeige:

Mittwoch, 04.04.2012 00:01

Video-Portal von ARD & ZDF: Start steht bevor

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Bereits vor rund einem Jahr wurden die Pläne für eine kommerzielle Online-Videothek der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF bekannt, jetzt steht das Portal mit dem Titel Germany's Gold "kurz vor dem Start". Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Online-Ausgabe.

Anzeige

Launch noch in diesem Jahr möglich

Die FTD beruft sich dabei auf Moritz von Kruedener von der Beta Film GmbH, die mit an dem Projekt beteiligt ist. Auf der Programmmesse MipTV, die derzeit im französischen Cannes stattfindet, habe Kruedener mitgeteilt, dass in den kommenden ein bis zwei Monaten ein Geschäftsführer für die Online-Videothek eingestellt und das Unternehmen formell gegründet werden soll. Die Aufbauphase soll demnach noch bis zum Ende des laufenden Jahres andauern, dennoch könne der Start von Germany´s Gold den Informationen der FTD zufolge in diesem Jahr erfolgen.

Bislang griff Kartellamt nicht ein

Die Videothek, die ARD und ZDF zusammen mit verschiedenen Produktionsfirmen auf die Beine stellen möchten, hat im November vergangenen Jahres eine erste Prüfung des Kartellamts bestanden. Die Behörde sah keinerlei Anzeichen für eine aktuelle oder künftige marktbeherrschende Stellung. Das Kartellverfahren blieb zwar weiterhin offen, bislang griff die Behörde jedoch nicht ein. "Wir verstehen das so, dass der Zusammenschluss nicht untersagt worden ist", zitiert die Zeitung den Geschäftsführer von ZDF-Enterprises, Alexander Coridaß. 

Ein ähnlicher Vorstoß der privaten Sender RTL und ProSiebenSat.1 wurde hingegen untersagt: Im März vergangenen Jahres stoppte das Bundeskartellamt die anvisierte Video-on-demand-Plattform. "Die Gründung der gemeinsamen Plattform würde das marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen auf dem Markt für Fernsehwerbung weiter verstärken", begründete Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, damals die Entscheidung.

Auch das Video-Portal der Öffentlich-Rechtlichen soll als On-Demand-Dienst angelegt sein und nicht nur kostenfreie, sondern auch werbefinanzierte und kostenpflichtige Inhalte zum Abruf bereithalten. Laut dem aktuellen Bericht möchte die kommerzielle Plattform nach zwei bis drei Jahren die Gewinnzone erreichen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Warum (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 04.04.2012 um 11:16 Uhr
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs