Anzeige:

Mittwoch, 04.04.2012 00:01

Video-Portal von ARD & ZDF: Start steht bevor

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Bereits vor rund einem Jahr wurden die Pläne für eine kommerzielle Online-Videothek der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF bekannt, jetzt steht das Portal mit dem Titel Germany's Gold "kurz vor dem Start". Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) in ihrer Online-Ausgabe.

Anzeige

Launch noch in diesem Jahr möglich

Die FTD beruft sich dabei auf Moritz von Kruedener von der Beta Film GmbH, die mit an dem Projekt beteiligt ist. Auf der Programmmesse MipTV, die derzeit im französischen Cannes stattfindet, habe Kruedener mitgeteilt, dass in den kommenden ein bis zwei Monaten ein Geschäftsführer für die Online-Videothek eingestellt und das Unternehmen formell gegründet werden soll. Die Aufbauphase soll demnach noch bis zum Ende des laufenden Jahres andauern, dennoch könne der Start von Germany´s Gold den Informationen der FTD zufolge in diesem Jahr erfolgen.

Bislang griff Kartellamt nicht ein

Die Videothek, die ARD und ZDF zusammen mit verschiedenen Produktionsfirmen auf die Beine stellen möchten, hat im November vergangenen Jahres eine erste Prüfung des Kartellamts bestanden. Die Behörde sah keinerlei Anzeichen für eine aktuelle oder künftige marktbeherrschende Stellung. Das Kartellverfahren blieb zwar weiterhin offen, bislang griff die Behörde jedoch nicht ein. "Wir verstehen das so, dass der Zusammenschluss nicht untersagt worden ist", zitiert die Zeitung den Geschäftsführer von ZDF-Enterprises, Alexander Coridaß. 

Ein ähnlicher Vorstoß der privaten Sender RTL und ProSiebenSat.1 wurde hingegen untersagt: Im März vergangenen Jahres stoppte das Bundeskartellamt die anvisierte Video-on-demand-Plattform. "Die Gründung der gemeinsamen Plattform würde das marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen auf dem Markt für Fernsehwerbung weiter verstärken", begründete Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, damals die Entscheidung.

Auch das Video-Portal der Öffentlich-Rechtlichen soll als On-Demand-Dienst angelegt sein und nicht nur kostenfreie, sondern auch werbefinanzierte und kostenpflichtige Inhalte zum Abruf bereithalten. Laut dem aktuellen Bericht möchte die kommerzielle Plattform nach zwei bis drei Jahren die Gewinnzone erreichen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Warum (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 04.04.2012 um 11:16 Uhr
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Twitter sperrt zwei regierungsfeindliche Konten in der Türkei
EU-Millionenstrafe nach Browser-Panne: Aktionärin verklagt Microsoft-Spitze
Nach Druck der DFL: Jugendliche twittern keine Bundesliga-Videos mehr
Verkaufshit Game Boy: Low-Tech als Erfolgsrezept
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs