Anzeige:

Freitag, 30.03.2012 18:31

Chrome 18 veröffentlicht: Mehr Speed bei Grafiken

aus dem Bereich Computer

Google hat eine neue Version des Chrome-Browsers für Windows, Linux, Mac OS X sowie Chrome Frame veröffentlicht. Chrome 18 behebt diverse Sicherheitslücken und soll Grafiken deutlich schneller darstellen können.

Anzeige

Neun Schwachstellen behoben

Behoben wurden insgesamt neun Schwachstellen, von denen einige Anfang März im Rahmen der Hacker-Konferenz Pwnium entdeckt worden waren. Als kritisch wurde aber keines der Lecks klassifiziert; überwiegend vergab Google die Sicherheitseinstufungen "niedrig" und "mittel". Auch die Höhe der gezahlten Prämien blieb ungewöhnlich niedrig: Lediglich 4.000 Dollar wurden an externe Entwickler für das Aufspüren neuer Fehler ausgezahlt.

Eine Reihe weiterer Schwächen konnte bereits in den Vorabversionen ausgemerzt werden. Hier zeigte sich der Internet-Konzern zusätzlich mit insgesamt 8.000 Dollar erkenntlich, die an fünf Programmierer für die Zusammenarbeit während der Entwicklungsphase ausgezahlt wurden.

Hardware-Beschleunigung für 2D-Canvas-Grafiken

Darüber hinaus enthält Chrome 18 auch sichtbare Verbesserungen. Deutliche Unterschiede zu den Vorversionen verspricht Google etwa bei der Grafikanzeige von "2D-Canvas-Elementen" durch eine nun dauerhaft integrierte CPU-Hardware-Beschleunigung auf Windows- und Mac-Computern. Online-Applikationen wie Spiele sollen so wesentlich flüssiger ausgeführt werden können. Wer Chrome auf älteren Konfigurationen ohne Web-GL-Unterstützung einsetzt, darf sich ab sofort zudem dennoch über 3D-Grafiken freuen. Realisiert wird die Anzeige dabei über die Software SwiftShader.

Weitere Informationen stehen auf dem Google Chromium-Blog zur Verfügung. Chrome 18 kann über die Google-Homepage heruntergeladen werden. Vorhandene Installationen werden automatisch aktualisiert.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs