Anzeige:

Dienstag, 27.03.2012 18:16

Crash: o2 "Flat M" & Handy-Surf-Flat für 9,95 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk

Im Januar hatte mobilcom-debitel über seine Online-Vertriebsplattform www.crash-tarife.de schon einmal die Flat M im o2-Netz zum Sonderpreis angeboten. Galt zu Jahresanfang noch ein Schnäppchenpreis von 1,99 Euro, zahlen Interessenten für die "Flat M" nun 9,95 Euro. Dafür macht mobilcom-debitel aus der Doppel-Flat nun eine Dreifach-Flat und packt eine Handy-Surf-Flat mit in das Paket. Die aktuelle crash-Aktion ist bis zum 3. April befristet und nur in limitierter Stückzahl vorhanden.

Anzeige

Dreifach-Flat für 9,95 Euro

Wer beim crash-Angebot zuschlägt, erhält mit dem Paket "Flat M" eine Festnetz-Flat für Gespräche vom Handy in das deutsche Festnetz. Zum Pauschaltarif telefonieren Kunden zudem in das deutsche o2-Netz. Außerdem gibt es eine Festnetznummer kostenlos dazu, unter der der Kunde an einer bei Vertragsabschluss fest definierten Adresse (Homezone) zu Festnetzkonditionen erreichbar ist.

Mit an Bord ist jetzt zusätzlich eine Handy-Internetflat (T@ke-away-Flat). Bis zu einem monatlichen genutzten Datenvolumen von 300 Megabyte geht es ungedrosselt mit HSDPA-Speed von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ins Netz. Danach wird die Bandbreite bis zum Rest des Monats auf 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) beschränkt. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Der einmalige Anschlusspreis in Höhe von 29,90 Euro wird erstattet, wenn der Kunde innerhalb von 14 Tagen nach der Freischaltung eine SMS an die Kurzwahlnummer "22240" mit dem Text "AG Online" von der aktivierten Karte sendet.

Crash Flat M und Handy-Internet-Flat
Neuer Crash-Tarif: Die Flat M plus Handy-Internet-Flat zwei Jahre lang für 9,95 Euro im Monat. Screenshot: onlinekosten.de

Teure netzexterne Gespräche - Paketpreis verteuert sich nach 24 Monaten

Allerdings empfiehlt sich ein Blick ins Kleingedruckte. Der Sparpreis von monatlich 9,95 Euro gilt nur während der ersten 24 Monate. Wer die "Flat M" inklusive Handy-Internet-Flat auch danach weiter nutzen möchte bzw. wer vergessen hat fristgerecht zu kündigen, zahlt ab dem 25. Monat teure 34,90 Euro. Möchten Kunden nicht in das o2-Netz, sondern in andere deutsche Mobilfunknetze telefonieren, schlägt ein happiger Minutenpreis von 39 Cent zu Buche. Der Versand einer SMS ist ab 19 Cent pro Kurznachricht möglich. Die Handy-Surf-Flat schließt zudem die Nutzung von VoIP, Tethering, Instant Messaging und Peer-to-Peer aus. Das neue Crash-Angebot lohnt sich also vor allem für Kunden, die überwiegend in das Festnetz und o2-Netz telefonieren und daneben mit ihrem Smartphone das mobile Internet nutzen möchten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 schöne Werbung :D aber leider zu tuer (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von sutadur am 28.03.2012 um 11:14 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs