Anzeige:

Montag, 19.03.2012 11:03

Kostenloses WLAN im Flughafen-Bus Wien

aus dem Bereich Mobilfunk

Internet im Zug, Internet im Flugzeug, es scheint kaum noch Orte zu geben, an denen das weltweite Datennetz nicht genutzt werden kann. Und jetzt gesellt sich ein weiteres Verkehrsmittel hinzu. In Österreich hat T-Mobile in Zusammenarbeit mit ÖBB-Postbus begonnen, einen magentafarbenen Flughafen-Express-Bus der Vienna Airport Lines mit einem kostenlos nutzbaren Internetzugang auszustatten.

Anzeige

Einjähriger Testbetrieb

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Test, der zunächst auf ein Jahr befristet ist. In einem Bus ist es während der kommenden zwölf Monate möglich, auf dem Weg zum Flughafen bzw. in die Wiener Innenstadt ohne Kosten im Internet zu surfen. Konkret wird der Gratis-Zugang auf der Strecke zwischen Wien Westbahnhof über Meidling zum Flughafen Wien Schwechat angeboten.

Weiterer Ausbau denkbar

Sollten die Rückmeldungen der Bus-Passagiere positiv ausfallen sei ein Ausbau weiterer Busse der Vienna Airport Lines denkbar, heißt es in einer Medienmitteilung. Pro Strecke werden auf den insgesamt drei Linien 20 Minuten Fahrzeit einkalkuliert. Der Normalpreis liegt bei 7 Euro für die einfache Fahrt und 12 Euro für Hin- und Rückfahrt. Um das Gratis-WLAN nutzen zu können, ist ein WLAN-fähiges Endgerät Voraussetzung. Genutzt wird das Mobilfunknetz von T-Mobile Austria.

T-Mobile Austria stattet Bus mit Gratis-Internet aus.
Im einem markanten Bus der Vienna Airport Lines ist es ab sofort möglich, kostenlos im Internet zu surfen. Bild: T-Mobile Austria
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Bitte nicht so lange (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 19.03.2012 um 17:21 Uhr
 Aua (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Boeckchen am 19.03.2012 um 14:24 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs