Anzeige:
Freitag, 16.03.2012 17:23

Host Europe: "WebPack 4.0"-Tarife vorgestellt

aus dem Bereich WebHosting

Der Kölner Webhoster Host Europe hat sein knapp zwei Jahre altes Portfolio an Hosting-Tarifen überarbeitet. Neben einigen wenigen Leistungsverbesserungen hat die Reform aber vor allem einen Effekt: höhere Preise. Für Bestandskunden mit Altverträgen ändert sich nichts.

Anzeige

Bis zu 1 Euro mehr im Monat

Wer hingegen ab sofort eines der neuen "WebPack 4.0"-Pakete bucht, zahlt bis zu 1 Euro pro Monat mehr. Während für die Ausführungen "S", "M", "L" und "XL" bislang 1,49 Euro, 3,49 Euro, 4,99 sowie 9,99 Euro berechnet wurden, steigen die monatlichen Kosten in den ersten drei Varianten nun auf 1,99 Euro, 3,99 Euro und 5,99 Euro. Lediglich das "WebPack XL 4.0" bleibt mit 9,99 Euro auf dem alten Preisniveau.

Keine Neuigkeiten gibt es in Sachen Einrichtungsgebühr. Diese beträgt unverändert regulär 14,99 Euro – mit einer, zeitlich begrenzten, Ausnahme: Im "XL"-Tarif entfällt die Setup-Pauschale bis Ende März. An den Vertragslaufzeiten hat Host Europe ebenfalls nichts verändert. Für beide Einstiegspakete bleibt die Bindungsfrist von einem Jahr bestehen, das "WebPack L 4.0" muss nach Vertragsschluss auch künftig mindestens drei Monate und die "XL"-Ausgabe einen Monat genutzt werden.

Ausstattung weitgehend identisch

Die Ausstattung der neuen Hosting-Lösungen entspricht weitgehend der Vorgängergeneration, Unterschiede zeigen sich vorwiegend im Detail. So ist beim "WebPack S 4.0" mit 1 Gigabyte der doppelte Speicherplatz an Bord; die übrigen Tarifbündel verfügen statt 100 über 300, 500 beziehungsweise 1.000 Subdomains. Inklusiv-Domains gibt es dabei weiterhin nicht. Alle gewünschten Adressendungen müssen extra gebucht und gezahlt werden, wobei die Auswahl von 40 auf insgesamt 48 Kürzel angestiegen ist.

Neu ist darüber hinaus ein PHP-Upgrade auf Version 5.3.x sowie ein integrierter Homepage-Baukasten für die "L"- und "XL"-Pakete. Beim "WebPack M 4.0" besteht zudem nun die Möglichkeit, sogenannte "Rewrite-Rules" einzusetzen, um etwa komplizierte URLs nutzerfreundlich umzuschreiben. Weitere Informationen zu Kosten und Konditionen sind über die Anbieter-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs