Anzeige:
Freitag, 16.03.2012 17:23

Host Europe: "WebPack 4.0"-Tarife vorgestellt

aus dem Bereich WebHosting

Der Kölner Webhoster Host Europe hat sein knapp zwei Jahre altes Portfolio an Hosting-Tarifen überarbeitet. Neben einigen wenigen Leistungsverbesserungen hat die Reform aber vor allem einen Effekt: höhere Preise. Für Bestandskunden mit Altverträgen ändert sich nichts.

Anzeige

Bis zu 1 Euro mehr im Monat

Wer hingegen ab sofort eines der neuen "WebPack 4.0"-Pakete bucht, zahlt bis zu 1 Euro pro Monat mehr. Während für die Ausführungen "S", "M", "L" und "XL" bislang 1,49 Euro, 3,49 Euro, 4,99 sowie 9,99 Euro berechnet wurden, steigen die monatlichen Kosten in den ersten drei Varianten nun auf 1,99 Euro, 3,99 Euro und 5,99 Euro. Lediglich das "WebPack XL 4.0" bleibt mit 9,99 Euro auf dem alten Preisniveau.

Keine Neuigkeiten gibt es in Sachen Einrichtungsgebühr. Diese beträgt unverändert regulär 14,99 Euro – mit einer, zeitlich begrenzten, Ausnahme: Im "XL"-Tarif entfällt die Setup-Pauschale bis Ende März. An den Vertragslaufzeiten hat Host Europe ebenfalls nichts verändert. Für beide Einstiegspakete bleibt die Bindungsfrist von einem Jahr bestehen, das "WebPack L 4.0" muss nach Vertragsschluss auch künftig mindestens drei Monate und die "XL"-Ausgabe einen Monat genutzt werden.

Ausstattung weitgehend identisch

Die Ausstattung der neuen Hosting-Lösungen entspricht weitgehend der Vorgängergeneration, Unterschiede zeigen sich vorwiegend im Detail. So ist beim "WebPack S 4.0" mit 1 Gigabyte der doppelte Speicherplatz an Bord; die übrigen Tarifbündel verfügen statt 100 über 300, 500 beziehungsweise 1.000 Subdomains. Inklusiv-Domains gibt es dabei weiterhin nicht. Alle gewünschten Adressendungen müssen extra gebucht und gezahlt werden, wobei die Auswahl von 40 auf insgesamt 48 Kürzel angestiegen ist.

Neu ist darüber hinaus ein PHP-Upgrade auf Version 5.3.x sowie ein integrierter Homepage-Baukasten für die "L"- und "XL"-Pakete. Beim "WebPack M 4.0" besteht zudem nun die Möglichkeit, sogenannte "Rewrite-Rules" einzusetzen, um etwa komplizierte URLs nutzerfreundlich umzuschreiben. Weitere Informationen zu Kosten und Konditionen sind über die Anbieter-Homepage abrufbar.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.05.2015
Frequenzauktion vor dem Start: Wenn in Mainz der Hammer fällt
Dienstag, 26.05.2015
Charter will Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar übernehmen
EU-Kommission setzt Prüfung gegen Amazon wegen Steuervorteilen fort
Telekom: Gratis-Tablet zum Samsung Galaxy S5 LTE+
Live-Streaming-App "Periscope" kommt auf Android-Geräte
Sony Xperia Z3+: Neues Smartphone-Flaggschiff ab Juli in Deutschland erhältlich
Google stellt 2015 angeblich zwei neue Nexus-Smartphones vor
Aldi Nord: Microsoft Lumia 535 mit Windows 8.1 für 89,99 Euro
Kickstarter ohne Profitgier: Mitgründer schließt Verkauf oder Börsengang aus
BKA-Präsident will vernetzten Kampf gegen Cyber-Kriminalität
Amazon: Fire TV Stick derzeit noch für 29 Euro erhältlich
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs