Anzeige:
Samstag, 17.03.2012 09:01

WDR: TV-Livestream rund um die Uhr

aus dem Bereich Sonstiges

Das Fernsehprogramm des Westdeutschen Rundfunks (WDR) lässt sich ab sofort rund um die Uhr im Internet anschauen. Der in Köln ansässige öffentlich-rechtliche Sender kündigte am Dienstag eine Erweiterung seines Livestream-Angebots an. Der Zugriff auf das TV-Programm ist nun 24 Stunden lang live möglich.

Anzeige

Fast alle WDR-Sendungen per Livestream

Zu sehen sein werden nach WDR-Angaben fast alle Sendungen. Ausnahme: Besitzt der WDR für eine Sendung keine Rechte für das Live-Streaming, zeigt der WDR-Player ein schwarzes Bild. Das soll zum Beispiel bei den meisten Spielfilmen der Fall sein. Der Zugriff auf den Livestream ist auch mobil per Smartphone, Tablet-PC oder Notebook möglich.

Der WDR ermöglicht das Anzeigen des Streams direkt über den Flashplayer oder über Verlinkungen im Livestream-Bereich der WDR-Mediathek Einen direkten Link bietet der Sender für die Nutzung des WDR-Livestreams per iPhone und iPad an. Wer den Flash Player nicht nutzen möchte, findet zudem alternative Links zum Anschauen des Streams mit dem Windows Media Player, zur Übertragung mit hoher Vollbildqualität oder für mobile Endgeräte mit niedriger Bandbreite.

WDR Livestream
Das TV-Angebot des WDR lässt sich ab sofort rund um die Uhr per Livestream anschauen. Screenshot: onlinekosten.de

Einschränkungen für den Empfang des Livestreams im Ausland

Der Zugriff aus dem Ausland kann in Ausnahmefällen aus rechtlichen Gründen blockiert werden, die Nutzung ist dann nur im deutschsprachigen Raum erlaubt. Hierzu überprüft der WDR die IP-Adresse des Rechners, von dem der Livestream aufgerufen wurde.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Schwarzes Bild... na super... wofür zahlen wir GEZ? (17 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 18.03.2012 um 20:56 Uhr
 Man hats ja. (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von dodge am 17.03.2012 um 23:13 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 19.04.2015
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
YouTube-Blogger LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs