Anzeige:
Dienstag, 13.03.2012 11:21

Sony Xperia sola - Bedienung ohne Berührung

aus dem Bereich Mobilfunk

Und weiter geht's mit den Smartphone-Neuvorstellungen: der Mobile World Congress hat gerade einmal vor zwei Wochen seine Türen geschlossen, da kommt Sony mit dem nächsten neuen Smartphone daher. Das Xperia sola wird mit der so genannten Floating Touch-Technologie ausgestattet, die eine Bedienung ohne Berührung des Touchscreens ermöglicht, verspricht der Hersteller.

Anzeige

Ein Hauch von Magie

Näherungssensoren sorgen dafür, dass es ausreicht, mit dem Finger über das Glas-Display zu schweben. Um ein Menü-Element oder einen Internet-Link auszuwählen, ist ein kurzes Antippen ausreichend. Allerdings ist das Display des neuen Android-Smartphones vergleichsweise klein: 3,7 Zoll (9,4 Zentimeter) mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln müssen bei der Bedienung ausreichen. Die Zahl der darstellbaren Farben liegt bei bis zu 16 Millionen.

Sony Xperia sola
Sony Xperia sola. Bild: Sony

Die Auslieferung des Xperia sola startet im Laufe des zweiten Quartals auf Basis von Android 2.3. Noch im gleichen Quartal will Sony seiner jüngsten Smartphone-Entwicklung allerdings ein Update auf Version 4.0 Ice Cream Sandwich spendieren. Angetrieben wird das Telefon von einem 1 Gigahertz starken Dual Core Prozessor. Der Speicherplatz ist auf 8 Gigabyte (GB) begrenzt, über eine microSD-Karte aber um bis zu 32 GB erweiterbar.

Eingesetzt werden kann das Telefon sowohl in GSM-Netzen (Triband: 850; 900; 1.800 Megahertz) als auch überall dort, wo UMTS (900; 2.100 Megahertz) zur Verfügung steht. An Extras bringt das Telefon eine WLAN-Schnittstelle inklusive Tethering-Funktion, GPS-Empfänger und sogar einen NFC-Chip mit. Auf der Rückseite wurde eine 5-Megapixel-Kamera mit bis zu 16-fachem Digitalzoom integriert. Auch an Autofokus und LED-Blitz fehlt es nicht. Videoaufzeichnungen sind in HD-Qualität mit bis zu 720p möglich.

Kostenpunkt: 349 Euro

Erhältlich sein wird das 107 Gramm leichte und 116 x 59 x 10 Millimeter schmale Smartphone in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Die unverbindliche Preisempfehlung wird bei 349 Euro liegen. Die Akkulaufzeit wird nach Herstellerangaben bei bis zu sechs Stunden Sprech- und maximal 20 Tagen Bereitschaftszeit liegen. Realistisch(er) ist aber, dass das Gerät einmal am Tag an das Ladekabel geklemmt werden muss.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 28.03.2015
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Windows-Update verzögert Spielbeginn: Paderborner Basketballer vor Abstieg
Telekom: MagentaZuhause Sparaktion für ausgewählte Städte
Intel und Micron: Neue 3D-Speicherkarte fasst mehr als zehn Terabyte Daten
Simply: 250 Frei-Minuten, 250 Frei-SMS und 1-GB-Internet-Flat für 9,95 Euro
Apple-Chef Tim Cook will sein gesamtes Vermögen spenden
Koalition für bessere Computer-Bildung - Appell an die Länder
Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten an
Vom Netz auf die Straße - Online-Händler öffnen reale Läden
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs