Anzeige:
Montag, 05.03.2012 18:01

Microsoft wirbt um Entwickler für Windows 8

aus den Bereichen CeBIT, Computer

Microsoft will sein neues Betriebssystem Windows 8 mit einem reich bestückten App-Store starten. Auf der CeBIT in Hannover wirbt der Softwarekonzern deshalb jetzt schon um die Entwicklerszene. Über Windows 8 könnten Programme in 231 unterschiedlichen Märkten in mehr als 100 Sprachen vertrieben werden, kündigte Microsoft am Montag in Hannover an. Keine andere Plattform biete Entwicklern den Zugang zu so vielen Millionen von Kunden.

Anzeige

Eine Design-Sprache auf allen Geräten

Windows 8, das im Herbst auf den Markt kommen soll, wird nicht nur auf PCs und Laptops laufen, sondern ist auch für die Nutzung auf den derzeit begehrten Tablets ausgelegt. Hier dominiert allerdings bislang Apple mit dem iPad. In der Microsoft-Welt soll künftig Windows vom PC und Notebook über das Tablet bis hin zum Smartphone auf allen Geräten die gleiche Design-Sprache sprechen. "Das ist für uns eine ganz neue Reise", sagte Microsoft-Manager Clemens Lutsch. Zudem soll das künftige Windows Phone auf dem gleichen Software-Kernel aufsetzen.

Vor knapp einer Woche hatte Microsoft die Beta-Version von Windows 8 veröffentlicht. Bereits in den ersten 24 Stunden ist das System nach Angaben von Microsoft eine Million Mal heruntergeladen worden. 1.500 Entwickler hätten sich innerhalb von 36 Stunden angemeldet und wollten Apps für Windows 8 produzieren, sagte Ralph Haupter, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland.

65.000 Apps für Windows Phone

Ähnlich wie Apples Mac OS soll auch das neue Windows 8 mit einem App-Store ausgestattet werden. Ein attraktives Angebot ist eine der wesentlichen Säulen für den Erfolg vor allem auf mobilen Geräten. Für das Mobil-Betriebssystem Windows Phone sind nach Angaben von Microsoft derzeit 65.000 Apps verfügbar.

Zu den ersten deutschen Anbietern einer Anwendung unter dem neuen Windows zählt das Berliner Start-up 6Wunderkinder, das mit seinem Aufgaben-Manager Wunderlist auf Apples iPhones und iPads bereits erfolgreich gestartet war. "Wir haben die gleiche Strategie wie Microsoft", sagte Christian Reber, Mitgründer von 6Wunderkinder. Das vor anderthalb Jahren gegründete Unternehmen wolle ebenfalls Software radikal verändern und neu denken. Reber hob die weite Verbreitung von Windows hervor. "Wir sind nicht nur vom Metro-Design-Ansatz überzeugt, sondern sehen für uns auch ein riesiges Potenzial, über Windows 8 künftig noch weitaus mehr Menschen als bisher mit unseren Ideen und Apps zu erreichen", sagte Reber.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Nokia, Microsoft Bochum und der ganze rest.. (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 05.03.2012 um 18:49 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs