Anzeige:
Mittwoch, 29.02.2012 17:31

"Joyn": SMS-Nachfolger mit Video-Telefonie & Chat

aus den Bereichen Mobilfunk, MWC

SMS war gestern, die Zukunft heißt "Joyn". Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat der Branchenverband der internationalen Mobilfunkanbieter (GSMA) einen neuen technischen Standard für Kommunikationsdienste vorgestellt. Bereits seit dem vergangenen Jahr unter der Bezeichnung Rich Communications Suite enhanced (RCS-e) eingeführt, wird der Standard künftig unter dem Namen "Joyn" vermarktet und soll Mobilfunkkunden noch in diesem Jahr erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten bringen. Eine große Anzahl von Mobilfunknetzbetreibern und Netzwerkausrüstern unterstützt den Standard, darunter auch die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica. Die GSMA sichert zudem mit der weltweiten Spezifizierung RCS5.0, dass die Kommunikationsdienste sowohl in existierenden Netzwerken als auch in zukünftigen LTE-Netzwerken funktionieren.

Anzeige

Telefonie wird mit neuen Diensten erweitert

Mit einem Smartphone sollen schon bald nicht nur Sprachtelefonie sowie der Versand und Empfang von SMS und MMS möglich sein. Während eines Telefonats per UMTS-Mobilfunknetz oder per WLAN ermöglicht "Joyn" zusätzlich die Live-Einbindung von Fotos oder Videos durch Hinzuschalten der integrierten Kamera des Handys. Mit an Bord ist auch ein neuer Messaging-Dienst, der eine Chat-Funktion und das Versenden von Dateien erlaubt.

Die "Joyn"-Dienste sollen nach Angaben der Deutschen Telekom ab diesem Sommer auf jedem mobilen Endgerät als Basisdienst verfügbar sein. Der Vorteil für die Nutzer: Die neuen Dienste sollen auch über die Grenzen der jeweiligen Netzbetreiber hinweg funktionieren. Eine Installation und Einloggen wird auf neuen Smartphones nicht erforderlich sein. Für ältere Geräte wird es eine App geben. Fotos und Videos lassen sich direkt über das Telefonbuch des Mobiltelefons teilen.

Erste Smartphones mit "Joyn"-Unterstützung ab Sommer verfügbar

"Joyn" soll einfach nutzbar sein. "Kunden müssen sich zum Beispiel keine Gedanken mehr machen, welche ihrer Kontakte welchen Nachrichtenübermittlungsdienst nutzen und wer wie am besten zu erreichen ist", betont Telekom-Chef René Obermann. "Wir werden erste Endgeräte im Sommer in Deutschland auf den Markt bringen. Über Software-Updates oder entsprechenden Apps können Bestandskunden ihr Smartphone für die Zukunft fit machen", so Obermann weiter. Zu möglichen Kosten für die Nutzer der "Joyn"-Dienste machte der Telekom-Chef keine Angaben.

Orange, Telefónica und Vodafone starten RCS-Dienste in Spanien im zweiten Quartal dieses Jahres, darüber hinaus werden Netzbetreiber "Joyn" auch in Frankreich, Italien und Korea kommerziell noch 2012 einführen. Auch zahlreiche namhafte Handy-Hersteller haben in Barcelona die Unterstützung für den neuen Standard bekundet, darunter HTC, Huawei, LG, Nokia, Research in Motion, Samsung, Sony und ZTE.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Whatsapp (44 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von docfred am 01.03.2012 um 17:59 Uhr
 Ohne E-Plus ist das nur Müll! (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Andre St. am 29.02.2012 um 19:21 Uhr
 Schmarn (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von SteveJobs am 29.02.2012 um 18:34 Uhr
Weitere Meldungen zum Thema:
RCS-e: Whatsapp-Alternative der Netzbetreiber
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs