Anzeige:

Samstag, 25.02.2012 00:01

Portégé Z830: Intel Core i7 für Toshibas Ultrabook

aus dem Bereich Computer

Zur Messe CES im Januar baute Toshiba seine Ultrabook-Serie aus – das Portégé Z830 erhielt ein UMTS-Modul. Jetzt hat der Hersteller ein weiteres Modell vorgestellt, das erstmals einen Intel Core i7-Prozessor in Toshibas Ultrabook-Familie bringt.

Anzeige

Stärkere CPU für das Business-Ultrabook

Während die bislang angekündigten Toshiba Ultrabooks als stärkste CPU einen Intel Core i5 integrierten, blickt das neue Portégé Z830-11J mit einem Core i7-2677M Prozessor mit 1,8 Gigahertz Standardtakt, Turbo Boost und integrierter Intel HD 3000 Grafik auf eine höhere Rechenleistung. Auch beim Arbeitsspeicher langt Toshiba kräftiger zu und verbaut statt 4 nun 8 Gigabyte (GB). Unberührt bleibt die Speicherkapazität: Wie die bisherigen Varianten liefert auch die neue Konfiguration eine SSD mit 128 GB. Bezüglich der Kommunikationsschnittstellen zieht das Z830 mit dem vorherigen Topmodel gleich auf und versammelt neben Gigabit LAN, WLAN 802.11 a/b/g/n und Bluetooth 3.0 auch ein UMTS/HSPA-Modul für mobiles Internet. Ferner sind ein Trusted Platform Module (TPM), ein Fingerabdruckleser und eine Tastaturbeleuchtung mit an Bord. Das 13,3-Zoll-Display des Ultrabooks ist serientypisch entspiegelt und löst mit 1.366x768 Bildpunkten auf. Das Hardware-Upgrade hat seinen Preis: Lag das teuerste Serienmodell zuvor bei 1.449 Euro, findet sich die Spitze nun bei 1.699 Euro.

Toshiba Portégé Z830
Das Portégé Z830 gibt es jetzt auch mit Intel Core i7 und 8 GB RAM. Bild: Toshiba

Günstigere SSD-Tecras

Neu bei Toshiba im Programm sind unter anderem auch das 14 Zoll große Tecra R840-12Z und das mit einem 15,6 Zoll großen, entspiegelten Display bestückte R850-1HD: Zu einem Preis von 1.499 beziehungsweise 1.449 Euro sind die beiden Business-Notebooks mit Intel Core i5-2520M Prozessor und 4 GB RAM die derzeit günstigsten Serienmodelle mit SSD. Die Speicherkapazität beider Laptops beträgt 128 GB. Zuvor waren SSD-Laptops in diesen Tecra-Reihen nicht unter 2.000 Euro erhältlich.

Alle drei Toshiba Notebooks werden mit Windows 7 Professional und zweijähriger Herstellergarantie ausgeliefert. Nur für Tecra-Modelle gilt: Wer sein Notebook nach dem Kauf für die Doppelgarantie registriert, erhält im Falle eines Mangels, der innerhalb des ersten Jahres auftritt und durch die Garantie abgedeckt ist, neben einer kostenlosen Reparatur den Kaufpreis des Gerätes zurückerstattet.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs