Anzeige:

Dienstag, 21.02.2012 08:01

BITKOM: Festnetz verliert nur langsam an Bedeutung

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Mobiles Telefonieren liegt im Trend, die Bedeutung der Festnetz-Telefonie geht langsam aber stetig zurück. Im vergangenen Jahr sank die Summe aller in Deutschland aus dem Festnetz abgehenden Gesprächsminuten laut einer Schätzung der Bundesnetzagentur um 2 Prozent auf 191 Milliarden. "Noch steht das Festnetz in Deutschland für zwei Drittel der Gesprächszeit", kommentiert Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Hightech-Verbandes BITKOM die Zahlen. "Dank technologischer Innovationen, steigender Mobilität und günstiger Tarife wird der Mobilfunk aber auch in der Sprachtelefonie an Bedeutung gewinnen", so Rohleder weiter.

Anzeige

Deutsche telefonieren rund 60 Stunden jährlich

Im Schnitt telefonierte jeder Bundesbürger im vergangenen Jahr 60 Stunden, rund 39 Stunden entfielen dabei auf Festnetz-Telefonate. Mit berücksichtigt wurden hier auch Telefonate aus den noch rund 100.000 öffentlichen Telefonzellen. Verbindungen in Mobilfunknetze sowie zu Mehrwertdiensten wie 0180er-Rufnummern wurden nicht erfasst. Die Zahl der aus dem Mobilfunknetzen abgehenden Gesprächsminuten steigerte sich von 2009 auf 2010 um rund 10 Prozent.

Im europäischen Vergleich verläuft der Rückgang der Festnetztelefonie hierzulande jedoch recht langsam, Deutschland rangiert hier auf den hinteren Plätzen. Nur 12 Prozent der deutschen Haushalte telefonieren ausschließlich mit dem Handy und verzichten komplett auf das Festnetz. Dagegen nutzen mehr als die Hälfte der Festnetzkunden günstige Kombiprodukte mit Flatrates für Internet und Telefonie.

Wandel im Festnetz: Mehr Telefonie über IP-basierte Dienste, DSL und Kabel

Zugleich ist aber auch innerhalb des Festnetzes ein Wandel zu beobachten. An die Stelle des klassischen Festnetzes mit analogen Anschlüssen oder ISDN tritt immer mehr die Telefonie über DSL- oder die Kabelfernsehnetze sowie über IP-basierte Dienste. Lag der Anteil der über IP-Telefondienste abgewickelten Gesprächsminuten 2009 erst bei 18 Prozent, stieg dieser 2010 bereits auf 21 Prozent. "Wir rechnen in den nächsten Jahren mit einem fortlaufenden Anstieg der IP-basierten Netzdienste, besonders im Neukundengeschäft", erläutert Rohleder.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Weil es eben eine kostenlose Zugabe ist (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Robert Beloe am 21.02.2012 um 13:13 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs