Anzeige:

Montag, 23.01.2012 19:23

"DNS-Changer": DNS-Reparatur-Tool von Avira

aus dem Bereich Computer

Vor zwei Wochen sorgte das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit einer Warnung vor der Schadsoftware "DNS-Changer" für erhebliches Aufsehen. Die Behörde rief alle deutschen Computernutzer dazu auf, ihren PC unter www.dns-ok.de auf einen Befall prüfen zu lassen. Millionen Anwender folgten dem Hinweis; tatsächlich betroffen waren die wenigsten. Wird jedoch eine Infektion diagnostiziert, ist Handarbeit angesagt, um die Folgen der Malware-Attacke zu beseitigen. Zumindest für Windows-Rechner steht nun allerdings ein Reparatur-Tool des deutschen Sicherheitsunternehmens Avira zur Verfügung.

Anzeige

"Avira DNS Repair" korrigiert DNS-Einstellungen

Erhältlich ist die Software direkt über die Testseite. Der zugehörige Link wird allerdings nur angezeigt, wenn tatsächlich eine Manipulation der Netzwerkkonfiguration vorliegt. Alternativ kann das 1,3 Megabyte große Programm auch über die Avira-Homepage heruntergeladen werden. "Avira DNS Repair" lässt sich anschließend direkt ausführen und setzt verfälschte DNS-Einstellungen automatisch wieder auf den Windows-Systemstandard zurück.

Wer die Malware nicht zeitnah entfernt, läuft hingegen Gefahr, seine Internetverbindung zumindest kurzzeitig zu verlieren. Grund sind die von der Schadsoftware eingetragenen DNS-Server, zu deren Aufgaben vor allem eine Weiterleitung des Datenverkehrs über die korrekte Zuordnung von URLs zu IP-Adressen gehört.

Diese waren ursprünglich zentrale Bestandteile eines kriminellen Online-Netzwerks, das für die Verbreitung von "DNS-Changer" verantwortlich war. Nach der Verhaftung der Täter steht die von ihnen genutzte Infrastruktur nun unter Aufsicht des FBI. Die US-Behörde will sämtliche Server allerdings am 8. März abschalten. Sobald dies geschieht, verliert der genutzte Rechner seine Anlaufstelle und ist nicht mehr in der Lage, auf das weltweite Datennetz zuzugreifen.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.12.2014
Wegen Hacker-Affäre: Nordkorea droht USA mit Krieg
Sonntag, 21.12.2014
TV-Jahr 2014: Tatort boomt, Fernseh-Show stirbt
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs