Anzeige:

Montag, 23.01.2012 19:23

"DNS-Changer": DNS-Reparatur-Tool von Avira

aus dem Bereich Computer

Vor zwei Wochen sorgte das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit einer Warnung vor der Schadsoftware "DNS-Changer" für erhebliches Aufsehen. Die Behörde rief alle deutschen Computernutzer dazu auf, ihren PC unter www.dns-ok.de auf einen Befall prüfen zu lassen. Millionen Anwender folgten dem Hinweis; tatsächlich betroffen waren die wenigsten. Wird jedoch eine Infektion diagnostiziert, ist Handarbeit angesagt, um die Folgen der Malware-Attacke zu beseitigen. Zumindest für Windows-Rechner steht nun allerdings ein Reparatur-Tool des deutschen Sicherheitsunternehmens Avira zur Verfügung.

Anzeige

"Avira DNS Repair" korrigiert DNS-Einstellungen

Erhältlich ist die Software direkt über die Testseite. Der zugehörige Link wird allerdings nur angezeigt, wenn tatsächlich eine Manipulation der Netzwerkkonfiguration vorliegt. Alternativ kann das 1,3 Megabyte große Programm auch über die Avira-Homepage heruntergeladen werden. "Avira DNS Repair" lässt sich anschließend direkt ausführen und setzt verfälschte DNS-Einstellungen automatisch wieder auf den Windows-Systemstandard zurück.

Wer die Malware nicht zeitnah entfernt, läuft hingegen Gefahr, seine Internetverbindung zumindest kurzzeitig zu verlieren. Grund sind die von der Schadsoftware eingetragenen DNS-Server, zu deren Aufgaben vor allem eine Weiterleitung des Datenverkehrs über die korrekte Zuordnung von URLs zu IP-Adressen gehört.

Diese waren ursprünglich zentrale Bestandteile eines kriminellen Online-Netzwerks, das für die Verbreitung von "DNS-Changer" verantwortlich war. Nach der Verhaftung der Täter steht die von ihnen genutzte Infrastruktur nun unter Aufsicht des FBI. Die US-Behörde will sämtliche Server allerdings am 8. März abschalten. Sobald dies geschieht, verliert der genutzte Rechner seine Anlaufstelle und ist nicht mehr in der Lage, auf das weltweite Datennetz zuzugreifen.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.04.2014
Magine macht Kabelnetzbetreibern Konkurrenz
FireEye: Viele Android-Apps über Heartbleed angreifbar
US-Behörde kippt Netzneutralität – Streamingdienste müssen zahlen
Base liefert Smartphone noch am selben Tag: Service in weiteren Regionen verfügbar
D-Link: WLAN-Repeater DAP-1520 funkt mit bis zu 750 Mbit/s
Texas Instruments legt zu
Milliardär Carlos Slim weitet Einfluss bei Telekom Austria aus
Warum Samsung auf Plastikgehäuse setzt
Nokia-Gutschein: 25 Euro für Apps beim Lumia-Kauf
Rote Zahlen und Umsatzrückgang bei Spiele-Entwickler Zynga
Smartphone-Werbung beflügelt Facebook
Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs
"Net Mundial"-Konferenz: Neuordnung der Internet-Welt
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Mittwoch, 23.04.2014
Street View wird zur Zeitmaschine: Orte per Zeitleiste erkunden
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs