Anzeige:

Donnerstag, 19.01.2012 13:46

Windows 8 Tablets: Microsofts Anforderungen

aus dem Bereich Computer

Microsoft hält die Internetgemeinde nicht nur mit regelmäßigen Updates im "Building Windows 8" Blog auf dem Laufenden, wie zuletzt mit einem Eintrag über das neue Dateisystem ReFS, sondern hat im Entwicklungscenter auch bereits die Voraussetzungen für Geräte mit Windows 8 veröffentlicht. Unter anderem findet sich dort ein knapp 300 Seiten starkes Dokument, das sich auch den Punkten widmet, die Tablets und Convertibles erfüllen müssen, um das neue Microsoft Betriebssystem nutzen zu dürfen.

Anzeige

HD-Display und Mehrfingergesten

Wie unter anderem "Within Windows" berichtet und wie dem Dokument ab Seite 81 zu entnehmen ist, muss ein Tablet PC oder ein um eine Hardware-Tastatur erweitertes Convertible-Tablet - wie zum Beispiel das IdeaPad Yoga von Lenovo - mindestens über eine Display-Auflösung von 1.366x768 Pixel (HD) im 16:9-Format verfügen, um für Windows 8 zertifiziert zu sein. Der Touchscreen darf nicht weniger als fünf Touch-Punkte besitzen, um Gesten mit fünf Fingern interpretieren zu können. Zudem setzt Microsoft den Landschaftsmodus als Standardausrichtung der Geräte voraus. Wenn der Nutzer das Tablet hochkant dreht, muss sich der Bildschirminhalt entsprechend mitdrehen. Um eine Anpassung des Displays zu verhindern, wird ein Hold-Button vorgegeben.

Fünf Tasten und Schnittstellenvorgaben

Insgesamt müssen fünf Tasten vorhanden sein. Eine Power-Taste, drückbare Lautstärkeregler - getrennt nach lauter und leiser - und eine Navigationstaste stehen auf Microsofts Wunschzettel. Bei einem herkömmlichen Tablet ohne Tastatur muss sich die Steuertaste mittig in der unteren Button-Leiste auf der Vorderseite befinden. Bei einem Convertible hingegen muss der Hersteller einen Platz finden, der für den Anwender aus jeder Tablet-Position heraus zugänglich ist. Das Mindestmaß des Windows-Buttons liegt bei 10,5 Millimetern Durchmesser, bei der Form lassen die Redmonder den Herstellern freie Hand.

Windows 8 Tablet oder Convertible: Microsofts Anforderungen
In Microsofts Dokument über die Geräte-Anforderungen für Windows 8 kommen auch Tablet-PCs und Convertibles zur Sprache.
Screenshot: onlinekosten.de

Weitere Punkte: Nach Installation des Betriebssystems und der ersten Konfiguration (Out-Of-Box Experience), müssen mindestens 10 Gigabyte freier Speicherplatz vorhanden sein. Außerdem muss ein Tablet mit Windows 8 über WLAN, Bluetooth 4.0, USB 2.0 und eine Kamera mit einer Mindestauflösung von 720p verfügen. Microsoft besteht auch auf einen Lichtsensor, um die Bildschirmbeleuchtung anzupassen, einen 3-achsigen Beschleuigungssensor, ein Gyroskop und Lautsprecher. NFC zu implementieren, ist freiwillig. Wenn sich ein Hersteller aber dazu entschließt, muss er die Stelle, an der der Chip sitzt, markieren.

Bis Windows 8 auf den Markt kommt, vergehen noch einige Monate. Zwar nannte Microsoft bislang keinen finalen Termin, es wird aber von einer Fertigstellung im Herbst ausgegangen. Einen Vorgeschmack liefert eine zweite Testversion, die bereits Ende Februar folgen und bezüglich des Status einer Beta-Version entsprechen soll.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Kabel Deutschland: Fernsehen auf Smartphone und Tablet jetzt möglich
Online-Videorekorder Save.tv jetzt mit HD-Auflösung
Blackberry Classic: Die besten Ansätze in einem Smartphone vereint
Uber will französisches Anti-Uber-Gesetz kippen
Kabel Deutschland schaltet 100 Mbit/s in Bitterfeld sowie südlich von Berlin
Uber lässt Baidu einsteigen - spät dran in China
Quotenmessung: TV-Nutzung auf Smartphones soll besser erfasst werden
Sim.de: Neue Mobilfunkmarke mit LTE-Allnet-Flats ab 14,95 Euro
Mittwoch, 17.12.2014
"Gestures Beta"-App für Lumia: Windows Phones per Bewegung steuern
Host Europe übernimmt Webhoster Intergenia
25 Jahre "Navi": Smartphones bedrängen TomTom & Co
Kabel Deutschland: Bis zu knapp 60 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs