Anzeige:
Montag, 09.01.2012 12:12

Acer Aspire S5: Neues Ultrabook mit Thunderbolt

aus dem Bereich Computer

Nach dem LG Z430 und dem Lenovo ThinkPad T430u drängt sich das nächste Ultrabook auf der CES in Las Vegas in den Vordergrund: das Aspire S5 von Acer. Darüber hinaus gibt der Anbieter einen Ausblick auf die neuen Laptops der Timeline-Reihe und einen Cloud-Service.

Anzeige

Acer Aspire S5

Der Hersteller bewirbt den knapp 1,35 Kilogramm (kg) leichten Neuzugang der Aspire-Linie als "das dünnste Ultrabook der Welt". An der dicksten Stelle angesetzt zeigt das Lineal laut Acer nur eine Höhe von 15 Millimetern an. Genau wie das bereits erhältliche Aspire S3, das mit einem Gewicht von 1,4 kg kaum schwerer ist, liefert das S5 ein 13,3 Zoll großes Display. Während Acers erstes Ultrabook jedoch wahlweise mit SSD oder einer herkömmlichen Festplatte verfügbar ist, erwähnt das taiwanesische Unternehmen beim Aspire S5 ausschließlich SSD-Speicher. Wie üblich für die von Intel eingetragene Marke Ultrabook, bezieht auch das S5 seine Rechenleistung von einem Prozessor aus dem Hause Intel. Welche Modelle im Einzelnen verfügbar sein werden, lässt Acer noch offen.

Ein Highlight findet sich bei den Anschlüssen: Hinter einer Abdeckung verbergen sich nicht nur HDMI und USB 3.0, sondern auch eine schnelle Thunderbolt-Schnittstelle, die Daten mit bis zu 20 Gigabit pro Sekunde übertragen kann. Starten soll das Acer Aspire S5 im zweiten Quartal.

Acer Aspire Timeline Ultra

Bereits für das erste Quartal vorgesehen hat Acer das Aspire Timeline Ultra. Die Timeline-Notebooks zeichnen sich in erster Linie durch ihre lange Akkulaufzeit aus. Mit bis zu 8 Stunden hat Acer sie beim neuen Timeline Ultra zwar nicht weiter ausgedehnt, den mobilen Rechner aber insgesamt schlanker und leichter gestaltet. Nichtsdestotrotz verspricht das Notebook mit Intel Core i-Prozessor Ausführungen mit dedizierter Grafikkarte und DVD-Laufwerk. Speicherplatz stellt je nach Modell eine SSD oder eine HDD zur Verfügung, HDMI und USB 3.0 zählen zum Standard. Die Preise sind noch nicht bekannt.

AcerCloud: Notebook mit dem Smartphone wecken

Beide Notebook-Serien sollen mit Acers Green Instant On innerhalb von 1,5 Sekunden aus dem Ruhezustand erwachen, während Always Connect für einen schnellen Internetzugang sorgt und einen Weckruf per WLAN mit dem Smartphone ermöglicht. Letztere Technik macht sich auch der neue Dienst AcerCloud zunutze. Über eine verschlüsselte Verbindung kann der Nutzer auch dann auf Dateien und Videos auf seinem PC oder Notebook zuzugreifen, wenn das Gerät im Ruhezustand oder Energiesparmodus verweilt. Abgerundet wird der Dienst durch Streaming-Möglichkeiten und eine Kombination aus Cloud-Speicher und Datenlagerung auf der PC-Festplatte: Auf die dezentral gespeicherten Daten kann immer nur für maximal 30 Tage zugegriffen werden, bis dahin sollte eine zusätzliche Offline-Sicherung erfolgt sein. Der Cloud-Dienst wird kostenlos sein und sich ab dem zweiten Quartal auf allen neuen PCs des Herstellers als Vorinstallation finden. Der mobile Zugriff beschränkt sich zunächst auf Android-Geräte, später sollen auch Windows Mobil-Betriebssysteme unterstützt werden.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Fotos mit Geotags: Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind
Festo entwickelt Cyborg-Ameisen und bionische Schmetterlinge
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs