Anzeige:
Freitag, 06.01.2012 08:04

Wikipedia sammelt in Deutschland Rekordspenden

aus dem Bereich Sonstiges

Das Online-Lexikon Wikipedia hat bei seinem jährlichen Spendenaufruf in Deutschland einen Rekordbetrag von 3,8 Millionen Euro erzielt. Mehr als 160.000 Spenden gingen in 50 Tagen für das nicht-kommerzielle Internet-Projekt ein, wie der Förderverein Wikimedia Deutschland am Donnerstag mitteilte. Das sei doppelt so viel wie im Vorjahr.

Anzeige

Spenden werden in neue Technik investiert

Von dem Geld sollen etwa Hardware oder der Ausbau der mobilen Dienste finanziert werden. Rund 2 Millionen Euro will der Verein selbst verwenden, 1,5 Millionen Euro sind für die US-Mutterstiftung Wikimedia Foundation eingeplant, weitere 220.000 Euro kostete die Kampagne. Der Entwurf des Wirtschaftsplans von Wikimedia Deutschland für 2012 (PDF) steht auch online zur Verfügung.

Der Spendenaufruf war Teil einer jährlichen Aktion der Wikimedia Foundation und ihrer Ländervertretungen, um das kostenlose und werbefreie Lexikon zu finanzieren. Bereits am Montag schloss die US-Mutter Wikimedia die Spendenaktion mit der Rekordsumme von 20 Millionen US-Dollar ab.

Wikipedia Spendenrekord in Deutschland
Das Online-Lexikon erzielte mit 3,8 Millionen Euro einen Spendenrekord in Deutschland. Grafik: Wikimedia Foundation

Die englischsprachige Wikipedia wurde am 15. Januar 2001 gestartet, rund zwei Monate später wurde die Wikipedia in deutscher Sprache gegründet.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 wikipedia 11 Jahr statt einem (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von jsc am 06.01.2012 um 17:13 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Fotos mit Geotags: Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind
Festo entwickelt Cyborg-Ameisen und bionische Schmetterlinge
Samstag, 28.03.2015
Diskriminierung von Frauen in Tech-Betrieben: Klage in den USA erfolglos
HTC One M9 ab sofort in Deutschland erhältlich
Auf dem Weg zur Legalität: Uber bezahlt Fahrern Personenbeförderungsschein
Microsoft: Windows Phone soll Android Apps unterstützen
Telekom: E-Mail-Software 6.0 wird eingestellt
Online-Fitnessstudios auf dem Vormarsch: Schwitzen vorm Smart TV
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs