Anzeige:

Dienstag, 03.01.2012 17:46

Samsung Galaxy Ace Plus: Upgrade-Androide

aus dem Bereich Mobilfunk

In Sachen Ausstattung konnte sich das Samsung Galaxy Ace bereits bei seinem Marktstart vor einem Jahr kaum aus der Masse der Mittelklasse-Smartphones herausheben. Zumindest optisch zog das Gerät im iPhone-Design allerdings einige Blicke auf sich. Mit der Upgrade-Version "Galaxy Plus" werden diese Ähnlichkeiten sichtlich geringer. Im Gegenzug spendiert Samsung dem Androiden unter anderem mehr Speicher und einen schnelleren Prozessor.

Anzeige

Leicht modifizierter Nachfolger

Während des Galaxy Ace mit einer 800-Megahertz-CPU betrieben wird, kommt beim großen Bruder ein 1-Gigahertz-Chip zum Einsatz. Teils deutlichen Nachschlag gibt es auch bei RAM und Datenspeicher. Hier bietet das neue Modell 512 Megabyte beziehungsweise 3 Gigabyte. Nutzer des Ur-Ace' müssen hingegen mit schmalen 278 MB Arbeitsspeicher sowie knappen 158 MB Ablagefläche Vorlieb nehmen.

Und auch bei Übertragungsstandards und Software hat Samsung ein wenig nachpoliert. Das "Galaxy Ace Plus" kommt nun ab Werk mit Bluetooth 3.0, Android 2.3 und diversen Samsung-Apps wie das Kommunikationstool ChatOn. Für das ursprünglich mit Android 2.2 ausgelieferte "Ace" ist ein Update auf Gingerbread aber ebenfalls seit Monaten verfügbar. Abgesehen von einem nominell leicht schwächeren Akku, abweichenden Maßen sowie einem mit 3,6 Zoll minimal größerem Display sind die übrigen Leistungswerte gegenüber dem Vorgänger nahezu identisch – etwa die gleichermaßen grobe Auflösung des kapazitiven Touchscreens von 320x480 Pixeln.

Samsung Galaxy Ace Plus
Samsung Galaxy Ace Plus: Modifizierter Nachfolger des Galaxy Ace. Bilder: Samsung

5-Megapixel-Kamera und HSDPA-Internet

Auch die "Plus"-Variante verfügt daher über eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, Beschleunigungs- und Annäherungssensor, Digital-Kompass, microSD-Einschub, 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse, WLAN in den Standards 802.11 b/g/n und aGPS. Mobiles Internet wird wie bisher in HSDPA-Geschwindigkeit mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde unterstützt.

Ob sich der Preis des Galaxy Ace Plus ebenfalls in der Größenordnung des Galaxy Ace bewegen wird, ist noch nicht bekannt. Erstmals zu haben sein wird der Smartphone-Neuling ab Januar in Russland. Andere Regionen, darunter Europa, Lateinamerika, Asien und Afrika sollen nach und nach folgen.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs