Anzeige:
Freitag, 16.12.2011 18:44

GVU: Bewährungsstrafe für kino.to-Uploader

aus dem Bereich Computer

Die Welle der Verurteilungen von Drahtziehern im Fall kino.to reißt nicht ab. Nach einem 33-jährigen Webdesigner und einem 27-jährigen Administrator wurde am Donnerstag vor dem Amtsgericht Leipzig einer der aktivsten Uploader wegen gemeinschaftlich begangener gewerbsmäßiger Urheberrechtsverletzungen zu einer Haftstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt, ausgesetzt zur Bewährung. Das teilte die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) am Freitag in Berlin mit.

Anzeige

Über 50.000 Werke hochgeladen

Der angeklagte Dennis B. war von den Betreibern von kino.to dafür bezahlt worden, urheberrechtlich geschützte Inhalte auf verschiedenen Filehostern für eine Veröffentlichung bereitzustellen – vor allem TV-Serien, aber auch einige Kinofilme. Insgesamt gelangten so innerhalb von zwei Jahren, von Juli 2009 bis Juni 2011, 53.616 Werke illegal auf die Plattform.

Im Gegenzug erhielt der Beschuldigte insgesamt 12.714 Euro – umgerechnet rund 10 Cent pro Schwarzkopie. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft erfüllte B. daher vor allem die Rolle eines vergleichsweise schlecht bezahlten "Lohnarbeiters", während die führenden Köpfe hinter kino.to das Zehn- bis Hundertfache verdienten.

Keine führende Rolle im System kino.to

Auch das Gericht bewertete die Aktivitäten des Angeklagten im System kino.to als untergeordnet, betonte jedoch, dass dieses ohne Uploader nicht hätte funktionieren können. In der Urteilsbegründung erklärte der Richter daher, das Strafmaß für B. solle zwar einen generalpräventiven Aspekt aufweisen, müsse aber unterhalb desjenigen der kino.to-Administratoren liegen. Dabei sei es wichtig deutlich zu machen, dass Urheberrechtsverletzungen nicht als Kavaliersdelikte gelten. Jeder Betreiber von illegalen Streaming- und Download-Angeboten müsse sich darüber im Klaren sein, dass diese Verstöße auch mit Gefängnisstrafen geahndet werden können, so der Vorsitzende.

Einer der kino.to-Hintermänner war Anfang Dezember zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Eine Reihe weiterer Prozesse ist noch nicht abgeschlossen - darunter das Verfahren gegen den 38-jährigen Hauptverantwortlichen. Insgesamt gibt es in dem Verfahren nach Angaben der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft mehr als 20 Beschuldigte.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 01.04.2015
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Kabel Deutschland erweitert WLAN-Netz: Über 750.000 Hotspots
Apple recycelt Android-Handys - iPhone dadurch günstiger
WhatsApp: Telefon-Funktion für alle Android-Nutzer freigeschaltet
Pebble Time: 20 Millionen Dollar eingesammelt - Gravuren als Dankeschön
o2 und E-Plus: National Roaming vorzeitig gestartet
Vernetzte Geräte: IBM pusht Internet der Dinge mit drei Milliarden Dollar
Facebook: Fünf Android-Apps für den Messenger
Microsoft: "Halo 5" kommt Ende Oktober auf die Xbox One
Montag, 30.03.2015
Orbitcom sucht den "lahmsten Surfer Deutschlands"
"Big Brother" aus einer Hand: Norddeutsches Abhörzentrum soll 2020 starten
Weitere News
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs