Anzeige:

Donnerstag, 22.12.2011 00:01

Dell Inspiron One 2320: All-in-One-Rechner im Test

aus dem Bereich Computer
Von Marcel Petritz

All-in-One-PCs sind platzsparend und deutlich schicker als ihre klobigen Tower-Kollegen. Nicht nur bei Apple sind All-in-One-Rechner mit dem iMac (Test) schon länger Mode. Auch die anderen Hersteller wie Acer, Asus, MSI, HP, Lenovo, Sony, seit Kurzem Toshiba und natürlich Dell verfolgen das Kompakt-Konzept. Mit dem günstigen Inspiron 2320 hat Dell seine All-in-One-Reihe mit Touchscreen aktualisiert.

Anzeige

All-in-One-PC mit Touchscreen, TV-Tuner und Blu-ray

Der von uns getestete Inspiron One 23 All-in-One-PC mit 23 Zoll großem Full-HD-Touchscreen und Windows 7 setzt auf den stromsparenden Vierkern-Prozessor Intel Core i5-2400s mit einem Takt von 2,5 Gigahertz (GHz). Obwohl die CPU auch über eine integrierte Grafikeinheit verfügt, setzt Dell auf eine Nvidia GeForce GT 525M Grafikkarte mit 1 Gigabyte (GB) DDR3, die sonst in Notebooks zum Einsatz kommt. Den Arbeitsspeicher hat Dell mit 6 GB großzügig bemessen, die Festplatte fasst bis zu 1 Terabyte an Daten. Für optische Datenträger bietet der Inspiron One in unserer Testkonfiguration für 849 Euro ein Blu-Ray-Laufwerk, mit dem sich zudem DVDs und CDs beschreiben lassen.

Dazu gesellen sich ein WLAN-Modul, das nach dem 802.11n-Standard funkt, sowie Bluetooth 3.0. Im Multimedia-Bereich kann der 2320 mit einer TV-Karte inklusive Fernbedienung punkten. Eine kabellose Tastatur und ein optische Maus liegen dem Inspiron bei. Im Dell Onlineshop lässt sich derzeit (Stand: 21. Dezember) allerdings nur eine Konfiguration für 699 Euro ordern, die mit einem Intel Core i3-2100 rechnet, 4 GB RAM und einen DVD-Brenner mitbringt. Die übrigen Bestandteile weichen nicht ab.


23-Zoll-Display, vier Kerne und trotzdem kompakt: Als All-in-One PC macht der Inspiron One 2320 eine gute Figur. Bilder: Dell

Der Aufbau gestaltet sich unkompliziert. Den vormontierten Standfuß ausklappen, den Funkempfänger für Tastatur und Maus einstecken und das Stromkabel verbinden; schon ist der 2320 bereit für seinen ersten Start. Aufgrund seiner geringen Tiefe von 6,8 Zentimeter passt der 2320 auch auf kleinere Schreibtische, die Tastatur lässt sich praktisch unter dem PC verstauen. Insgesamt macht die Konstruktion einen recht soliden Eindruck. Bei Bedarf kann das Gerät auch an der Wand befestigt werden.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs