Anzeige:
Mittwoch, 07.12.2011 12:06

Test: MacBook-Pro-Rivale Samsung Chronos 700Z5A

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup

Seit kurzem ist das neue Samsung Serie 7 Chronos Notebook in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Der Laptop mit entspiegeltem 15,6-Zoll-Display will anspruchsvollen Multimedia-Anwendern gefallen und trumpft daher in einem edlen und gefälligem Alu-Gehäuse auf. Auch die starke Hardware-Bestückung verspricht nur Gutes, Extras wie ein schnellerer Bootvorgang dank Mini-SSD und eine Tastaturbeleuchtung runden das Paket ab. Kurzum, das Samsung Chronos scheint der Gegenspieler schlechthin zum Apple MacBook Pro und Dells Luxus-Linern der XPS z-Serie, dem 15z und dem kürzlich hinzugefügtem 14z, zu sein. Wir haben Samsungs Edel-Laptop in der Version 700Z5A mit UVP von 1.099 Euro getestet.

Anzeige

Samsung Serie 7 Chronos 700Z5A Test – Inhalt

  • Seite 1: Gehäuse, Eingabegeräte und Display
  • Seite 2: Schnittstellen, Ausstattung und Leistung
  • Seite 3: Lautstärke, Sound, Akku, Fazit und Info-Tabelle

Sieht gut aus und ist beleuchtet

Der erste Eindruck des Samsung Serie 7 Chronos ist durchweg positiv: Das Notebook sieht gut aus, ohne genau das zu sehr zu wollen. Das rund 36x24x2,5 Zentimeter (cm) große Gerät wirkt durch das matt-schimmernde Duraluminium-Gehäuse gleichermaßen widerstandsfähig und schick. Aus einem Guss ist die Hülle aber nicht gefertigt, im Innenraum wird auch Kunststoff verwendet. Mit dem Verzicht auf Schnörkel und Hochglanz passt der etwa 2,3 Kilogramm leichte Laptop gut auf den Schreibtisch im Büro oder Konferenzzimmer.

Samsung Serie 7 Chronos 700Z5A Test - TastaturSamsung Serie 7 Chronos 700Z5A Test - Tastaturbeleuchtung
Die Eingabegeräte sind Samsung durchaus gelungen. Bilder: onlinekosten.de. Zum Vergrößern anklicken.

Die Verarbeitung kann überzeugen, lediglich bei Tastatur und Touchpad lassen sich minimal ungleiche Spaltmaße bemängeln. Die einzeln eingesetzten Tasten geben deshalb die Sicht auf die darunterliegende Tastaturbeleuchtung frei, wenn der Nutzer seinen Kopf über das Tastenfeld beugt und ganz genau hinsieht. In der Praxis stört das aber nicht, vielmehr spielen die Lampen ihre Vorzüge aus: Sind die Lichtverhältnisse schlecht, hilft die Beleuchtung, die gewünschte Taste zu treffen, und sieht zudem hübsch aus. Sie ist mehrstufig regelbar und kostet den fest verbauten Akku natürlich etwas Kraft, allerdings nur etwa 1 bis 2 Watt bei maximaler Leuchtkraft. Das Touchpad ist nicht beleuchtet, mit Abmessungen von 10,7x7,6 cm aber auch ohne Wegweiser zielsicher anzusteuern.

Blickfang: Display

Samsung Serie 7 Chronos 700Z5A Test - Display
Das Display schmückt sich mit einem besonders schmalen Rahmen (li), die Außenseite ziert das Samsung-Logo (re). Bilder: Samsung / onlinekosten.de.

Ein optischer Leckerbissen ist der Bildschirm – nicht nur, weil Samsung ein entspiegeltes Exemplar gewählt hat. Das Display lässt sich mit einer Hand öffnen und wird von einem schmalen Rahmen gehalten, der an den Seiten weniger als 1 cm breit ist. Dadurch erzielt es einen modernen Look und belässt die Konzentration auf dem Bildschirminhalt. Das Display des 700Z5A löst mit 1.600x900 Bildpunkten höher auf als klassisches HD, liegt aber hinter Full-HD zurück. Im Test ergab sich sowohl bei Filmen als auch Textdokumenten ein scharfes Bild. Um die Anzeige an verschiedene Anwendungen anzupassen, gibt Samsung dem Nutzer einige Modi an die Hand – zum Beispiel für kräftigere Farben in Videos oder mehr Schärfe. Die Strahlkraft der Farben lässt sich auch durch eine höhere Beleuchtung verbessern, die sich beim 700Z5A besonders hell einstellen lässt. Wer dem Notebook die Wahl des optimalen Werts überlassen möchte, kann die Bildschirmhelligkeit über einen Sensor automatisch regeln lassen – wie bei einem Smartphone oder Tablet.

Bei Videovorführungen für mehr als einen Zuschauer stören leider die zu kleinen Blickwinkel. Der horizontale Winkel lässt schon keine besonders großen Abweichungen zu, vertikal ist der gesteckte Rahmen, in dem sich der Kopf beziehungsweise das Display ohne Verschlechterung der Anzeige bewegen dürfen, noch kleiner.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Rivale (11 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von LtData2000 am 01.01.2012 um 13:43 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs