Anzeige:

Freitag, 02.12.2011 15:59

IPv6: Telekom stellt Anonymisierungsverfahren vor

aus den Bereichen Computer, WebHosting

Obwohl das Ende des IPv4-Zeitalters längst besiegelt ist, sind zahlreiche Fragen rund um den Nachfolgestandard IPv6 immer noch nicht hinreichend geklärt. Dazu zählt auch das Thema Datenschutz. Erst vergangene Woche warnte etwa der Bundesdatenschutzbeauftragte, Peter Schaar, vor neuen Risiken für die Privatsphäre von Internetnutzern. Da IPv6 mit 340 Sextillionen IP-Adressen eine eigene Kombination für jedes internetfähige Gerät biete, werde diese zu einem unverwechselbaren und eindeutig identifizierbaren Merkmal. Man müsse sich daher Gedanken über adäquate Schutzmechanismen machen, forderte der oberste deutsche Datenschützer. Bei der Deutschen Telekom ist dieser Denkprozess offensichtlich bereits abgeschlossen. Die Bonner stellten nun eine Technologie vor, die anonymes Surfen mit IPv6 ermöglichen soll.

Anzeige

Kunden sollen selbst entscheiden können

"Wir geben unseren Kunden die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie weit ihre genutzten Geräte im Netz nachverfolgbar sind oder nicht. Mit unserer Lösung wollen wir einen neuen Datenschutzstandard bei IPv6 setzen und Vorreiter in der Branche werden", so Claus-Dieter Ulmer, Datenschutzbeauftragter der Deutschen Telekom. Das neue Verfahren soll die unterschiedlichen Komponenten der IPv6-Adressen dabei wirksam tarnen. Diese teilen sich in die Netzwerk-ID beim Provider (Präfix) und den sogenannten Endgeräte-Anteil (Interface Identifier).

Letzterer wird auf den meisten modernen Nutzersystemen bereits automatisch per Zufallslogik mittels der sogenannten Privacy Extensions verschleiert. Die Anonymisierung der Netzwerkkennung soll hingegen der Telekom-Router übernehmen. Sind PC, Tablet oder Smartphone darüber mit dem Netz verbunden, bekommen sie dabei im Bereich des Präfix' regelmäßig neue IP-Adressen zugeteilt. Das Webinterface der hauseigenen Speedport-Modelle soll zudem mit einem "Privacy Button" ausgerüstet werden, über den jederzeit manuell eine Neuvergabe des IPv6-Präfix' initiiert werden kann. Auch eine Option für den automatisierten Adress-Wechsel zu festgelegten Zeitpunkten ist vorgesehen.

Einführen will die Telekom den neuen Standard sukzessive im kommenden Jahr. Der Internetanbieter kündigte außerdem an, alle Kunden während der Umstellung über die verschiedenen Möglichkeiten zum anonymisierten Surfen informieren zu wollen.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 nur wann kommts? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von KlausKlausi am 03.12.2011 um 12:03 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 28.08.2014
Bericht: Apple will mit iPhones auch tragbares Gerät vorstellen
Mittwoch, 27.08.2014
BKA: Internetkriminalität nimmt weiter zu - geringe Aufklärungsquote
Samsung: Multi-Charger lädt drei Geräte auf einen Streich
Telekom und Canyon Bicycles entwickeln "Fahrrad 2.0" mit integriertem Notrufsystem
Krieg der Fahrdienste: Uber wirbt Fahrer von Rivalen ab
Städte-Domain .hamburg gestartet - große Nachfrage
Trotz Prüfung der EU: Telefónica Deutschland rechnet mit Abschluss von E-Plus-Übernahme
 Sonys IFA-Geheimnisse: Xperia Z3, ein 8-Zoll-Tablet und eine neue Smartwatch
Fusion von o2 und E-Plus droht zu platzen - neue EU-Ermittlungen
HTC Desire 510: Günstiges LTE-Smartphone für Jedermann
 LTE-Hotspot TP-Link M7350 versorgt bis zu 15 Geräte mit Internet
Instagram startet Zeitraffer-App Hyperlapse
Bloomberg schürt Gerüchte über deutlich größeres iPad
Dienstag, 26.08.2014
Nest: Google bekommt keinen bevorzugten Zugang zu Nutzerdaten
HTC Desire 820: IFA-Premiere mit Snapdragon 64-bit Octacore
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs