Anzeige:
Donnerstag, 01.12.2011 10:43

n-tv go: Ab 6 Cent pro Minute mobil telefonieren

aus dem Bereich Mobilfunk

Ab sofort bietet auch der Kölner Nachrichtensender n-tv ein eigenes Mobilfunkangebot an. In Zusammenarbeit mit der GTCom GmbH, die unter anderem auch den Billigtarif ExpressMobil realisiert, ermöglicht der neue Tarif mit dem Namen n-tv go! mobile Sprachverbindungen für 6 Cent pro Minute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Das ist ein neuer Spitzenwert am Markt der deutschen Mobilfunk-Discounter.

Anzeige

SMS etwas teurer

Eine monatliche Grundgebühr oder eine Mindestvertragslaufzeit gibt es bei n-tv go! nicht. Abgerechnet wird im Prepaid-Verfahren. Während Telefonate trotz Abrechnung im Minutentakt sehr günstig sind, ist der Versand einer SMS mit 10 Cent pro Nachricht etwas teurer als bei Wettbewerbern. Anrufe zur eigenen Mailbox sind kostenlos möglich, mobile Internetverbindungen kosten 24 Cent pro Megabyte – bei eher ungünstiger Abrechnung in 100-Kilobyte-Schritten. Genutzt wird das Mobilfunknetz der E-Plus Gruppe.

Für Vieltelefonierer und Smartphone-Nutzer stehen verschiedene Sprach- und Daten-Optionen zur Verfügung. So ist es mit der n-tv go! Flatrate möglich, für 12,99 Euro 30 Tage lang ohne Limit in das deutsche Festnetz und zu anderen n-tv Go!-Kunden zu telefonieren. Unlimitierter SMS-Spaß innerhalb der n-tv-Community ist für 4,99 Euro monatlich möglich.

n-tv go!

Eine Handy Internet Flat mit 500 Megabyte HSDPA-Volumen wird für 7,99 Euro pro Monat angeboten und ist im ersten Monat kostenlos nutzbar. Wer 5 Gigabyte HSDPA-Volumen wünscht, muss monatlich 19,99 Euro zahlen. Bei Mehrverbrauch wird die Download-Geschwindigkeit für den Rest des gebuchten Zeitraums von maximal 7,2 Megabit pro Sekunde auf 56 Kilobit pro Sekunde reduziert.

25 Euro Bonus bei Rufnummernportierung

Startpakete sind ab sofort unter www.n-tvgo.de für 9,99 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben erhältlich. Wer seine Rufnummer portiert, darf sich über 25 Euro Bonusguthaben freuen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Falsches Netz (15 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Conder am 05.12.2011 um 18:24 Uhr
 Suche

  News
Montag, 26.01.2015
Wikileaks: Google gab Wikileaks-E-Mails an US-Ermittler weiter
Chrome-Update schließt 62 Sicherheitslücken
"FAZ": Dobrindt plant Teststrecke für selbstfahrende Autos auf A9
Sonntag, 25.01.2015
Justizministerium kritisiert Facebooks neue Datenschutzregeln
"Kartoffelsalat": YouTube-Star Freshtorge will YouTube-Gucker ins Kino locken
Gefährliche Sicherheitslücke in Flash-Player: Adobe verteilt Update
Unfallursache Smartphone: Die Generation "Kopf unten" lebt gefährlich
Google lässt Sicherheitslücke auf Millionen Android-Smartphones offen
Rundfunkbeitrag: Gefälschte Rechnungen im Umlauf
Samstag, 24.01.2015
Facebook führt Funktion zur Kennzeichnung von Falschmeldungen ein
DeutschlandSIM: 100 Freiminuten, 100 Frei-SMS und 300-MB-Surf-Flat für 4,95 Euro
Windows 10 Vorabversion kostenlos zum Download verfügbar
Google will Firefox-Nutzer zurückgewinnen
Simply: "All-in 1000 plus" mit 250 Freiminuten und 1-GB-Surf-Flat für 9,95 Euro
Neue Chefin der Apple Stores bekommt mehr als 70 Millionen Dollar
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs