Anzeige:
Donnerstag, 01.12.2011 10:43

n-tv go: Ab 6 Cent pro Minute mobil telefonieren

aus dem Bereich Mobilfunk

Ab sofort bietet auch der Kölner Nachrichtensender n-tv ein eigenes Mobilfunkangebot an. In Zusammenarbeit mit der GTCom GmbH, die unter anderem auch den Billigtarif ExpressMobil realisiert, ermöglicht der neue Tarif mit dem Namen n-tv go! mobile Sprachverbindungen für 6 Cent pro Minute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Das ist ein neuer Spitzenwert am Markt der deutschen Mobilfunk-Discounter.

Anzeige

SMS etwas teurer

Eine monatliche Grundgebühr oder eine Mindestvertragslaufzeit gibt es bei n-tv go! nicht. Abgerechnet wird im Prepaid-Verfahren. Während Telefonate trotz Abrechnung im Minutentakt sehr günstig sind, ist der Versand einer SMS mit 10 Cent pro Nachricht etwas teurer als bei Wettbewerbern. Anrufe zur eigenen Mailbox sind kostenlos möglich, mobile Internetverbindungen kosten 24 Cent pro Megabyte – bei eher ungünstiger Abrechnung in 100-Kilobyte-Schritten. Genutzt wird das Mobilfunknetz der E-Plus Gruppe.

Für Vieltelefonierer und Smartphone-Nutzer stehen verschiedene Sprach- und Daten-Optionen zur Verfügung. So ist es mit der n-tv go! Flatrate möglich, für 12,99 Euro 30 Tage lang ohne Limit in das deutsche Festnetz und zu anderen n-tv Go!-Kunden zu telefonieren. Unlimitierter SMS-Spaß innerhalb der n-tv-Community ist für 4,99 Euro monatlich möglich.

n-tv go!

Eine Handy Internet Flat mit 500 Megabyte HSDPA-Volumen wird für 7,99 Euro pro Monat angeboten und ist im ersten Monat kostenlos nutzbar. Wer 5 Gigabyte HSDPA-Volumen wünscht, muss monatlich 19,99 Euro zahlen. Bei Mehrverbrauch wird die Download-Geschwindigkeit für den Rest des gebuchten Zeitraums von maximal 7,2 Megabit pro Sekunde auf 56 Kilobit pro Sekunde reduziert.

25 Euro Bonus bei Rufnummernportierung

Startpakete sind ab sofort unter www.n-tvgo.de für 9,99 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben erhältlich. Wer seine Rufnummer portiert, darf sich über 25 Euro Bonusguthaben freuen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Falsches Netz (15 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Conder am 05.12.2011 um 18:24 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs