Anzeige:

Freitag, 25.11.2011 18:45

Samsung: Secu-NFC-Chip für mehr Sicherheit

aus dem Bereich Mobilfunk

Seit Jahren angekündigt, soll der unter anderem für das bargeldlose Bezahlen mit Smartphone oder Handy entwickelte Übertragungsstandard Near Field Communication (NFC) in Kürze flächendeckend eingeführt werden. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte die Mobilfunkvereinigung GSMA entsprechende Richtlinien für SIM-Karten und Geräte-Schnittstellen, die eine weltweite Kompatibilität sicherstellen sollen. Mehr Sicherheit bei Transaktionen verspricht dabei der neue Secu-NFC-Chip SENHRN1 des Elektronikherstellers Samsung.

Anzeige

Integrierter Flash-Speicher

Secu-NFC-Chip
Der neue Secu-NFC-Chip soll Zahlungen sicherer machen. Bild: Samsung

Neben einem NFC-Controller enthält das Bauteil ein integriertes Flash-Element mit 760 Kilobyte Speicherplatz, das eine geschützte Ablage von Sicherheitsschlüsseln, Kreditkartencodes oder persönlichen Informationen ermöglicht. Zudem soll eine weiterentwickelte "Battery-Off"-Funktion des NFC-Controllers dafür sorgen, dass sich sämtliche Dienste auch dann nutzen lassen, wenn der Akku des Mobilgeräts entladen ist.

"Mobiles Bezahlen, Kartenverkauf, die gemeinsame Nutzung von Daten sowie Funktionen elektronischer Ausweise sind nur einige der vielen Anwenderservices, welche die NFC-Technologie ermöglicht. Die neue 'Secure NFC-Lösung' mit ihrer hohen Speicherkapazität bietet Kunden genügend Reserven zur Ausdehnung ihrer Dienstleistungen", erklärte Samsung-Manager Dojun Rhee. Die Secu-NFC-Komponente kommt in den gleichen Abmessungen eines herkömmlichen NFC-Chips (4,3 x 4,3 x 1 Millimeter). Aufgrund einer Pinkompatibilität zu bisherigen Lösungen ist die Implementierung in neue Geräte nach Angaben von Samsung ohne zusätzlichen Kosten-, Zeit- und Entwicklungsaufwand durchführbar. Ein Einsatz werde bereits von einigen Herstellern geprüft.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen
Unitymedia und Kabel BW: HD-Option im August kostenlos
Telekom: Diese 57 Ortsnetze sind bereits fit für VDSL 100 mit Vectoring
Dank Spider-Man und Playstation 4: Gewinnsprung für Sony
Facebook startet Gratis-Internet in Sambia
Schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks entdeckt
Telekom kündigt Vectoring für erste Städte an - VDSL 100 für 5 Euro Aufpreis
Tchibo mobil feiert Jubiläum mit 10-Euro-Angeboten
Samsung: Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer
Start der Vectoring-Liste ermöglicht baldige VDSL-Beschleunigung - viele Ausbauprojekte
D-Link-Router DIR-518L: WLAN ac für unterwegs
Amazon verschenkt Android-Apps im Wert von 100 Euro
Telekom: Störung der IP-Telefonie behoben
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs