Anzeige:

Donnerstag, 24.11.2011 09:18

libri.de verkauft mehr E-Books als Taschenbücher

aus dem Bereich Sonstiges

E-Books waren im Online-Shop von libri.de im Oktober erstmals das meistverkaufte Buchformat. Die digitalen Buchausgaben zum Download auf PC oder mobile Geräte überholten nach Stückzahlen sowohl Hardcover-Ausgaben mit festem Einband als auch Taschenbücher. "Damit erreichen wir einen neuen Meilenstein im Geschäft mit elektronischen Büchern", erklärte Geschäftsführer Per Dalheimer am Mittwoch in Hamburg.

Anzeige

Echte Bücher sind trotzdem führend - noch

Wann werden E-Books die gedruckten Bücher insgesamt überholen? "Das wird noch ein bisschen dauern", sagte Dalheimer der Nachrichtenagentur dpa. Selbst in den USA sei dies im Gesamtmarkt bislang noch nicht erreicht - dort liegen E-Books unter den Buchformaten knapp hinter den Taschenbüchern an zweiter Stelle.

Angaben zu den Stückzahlen macht libri.de nicht. Nach einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) lag das Portal beim E-Book-Absatz in Deutschland im ersten Halbjahr auf dem vierten Platz; die ersten drei Positionen belegen demnach Apple, Thalia und Amazon. Beim Internetversand von Büchern insgesamt lag Amazon mit deutlichem Vorsprung vor Weltbild, Thalia und buecher.de.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.12.2014
Sony Pictures unter Druck: Anonymous will "The Interview" veröffentlichen
Aldi Süd: Medion 8-Zoll-Tablet mit Achtkern-Prozessor und UMTS-Modul für 179 Euro
Unerwünschte Telefonwerbung: Trotz höherer Bußgelder weiterhin tausendfache Beschwerden
Nach Datenklau: Südkorea führt Übungen zur Hacker-Abwehr an Atomkraftwerken durch
Wegen Hacker-Affäre: Nordkorea droht USA mit Krieg
Sonntag, 21.12.2014
TV-Jahr 2014: Tatort boomt, Fernseh-Show stirbt
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs