Anzeige:
Donnerstag, 24.11.2011 17:00

NavFree für Android: Gratis-Navi mit Offline-Karten

aus dem Bereich Mobilfunk

Über Google Maps steht Android-Nutzern eine vollwertige kostenlose Navigationslösung inklusive Sprachausgabe zur Verfügung. Diese hat allerdings einen substantiellen Makel: Während der Routenführung ist generell eine mobile Internetverbindung notwendig. Wer sich auch im Ausland ohne hohe Extrakosten leiten lassen will, benötigt daher eine Alternative. Mit NavFree ist nun eine neue deutschsprachige Gratis-App für Android verfügbar, die ein lokales Speichern der genutzten Karten erlaubt.

Anzeige

Finanzierung über Werbung und Add-Ons

Bislang war das Programm lediglich für Apples iOS erhältlich. Die App basiert auf Daten des Community-Projektes Open Street Map (OSM). Nutzer können daher aktiv an einer Verbesserung der zugrundeliegenden Karten mitarbeiten und haben die Möglichkeit, Fehler direkt über das Menü zu melden. Eine Aktualisierung der Daten innerhalb der Anwendung soll laut Hersteller Navmii in monatlichem Rhythmus erfolgen.

Finanziert wird das Tool vor allem über Werbeeinblendungen und einige bislang nur unter iOS verfügbare kostenpflichtige Add-Ons. Nichtsdestotrotz muss sich NavFree vor der käuflichen Konkurrenz keinesfalls verstecken: Zwar sind einige Funktionen trotz Menüeintrag noch nicht zugänglich, jedoch bietet die Freeware-App bereits in der aktuellen Version eine beachtliche Ausstattung.

NavFree
Gratis-Navi mit Offline-Karten für Android: NavFree. Bild: Navmii

Zahlreiche Features inklusive

Neben Fußgängermodus und automatischer Tag-Nacht-Umschaltung finden sich etwa eine zwischen 2D- und 3D-Ansicht wechselbare Navigationsanzeige, Geschwindigkeits- und Blitzerwarner sowie eine Datenbank mit zahlreichen Points of Interest (POI). Auch eine deutsche Sprachführung ist vorhanden – allerdings ohne die Ansage von Straßennamen über Text-to-Speech. Routen lassen sich zudem auf Wunsch vorab planen.

Ganz ohne Außenverbindung kommt aber auch NavFree nicht aus. Bei Adresseingaben ist derzeit noch ein kurzer Internetzugriff notwendig. Zusätzliche POIs können darüber hinaus generell direkt aus der App heraus über Google oder Bing ausfindig gemacht werden.

Um die in mehreren Sprachen erhältliche Navi-App zu installieren, wird Android 2.2 (Froyo) oder höher benötigt. Darüber hinaus sollte zumindest bei der Ersteinrichtung eine WLAN-Verbindung genutzt werden, da das vorhandene Kartenmaterial zunächst auf das Smartphone geladen werden muss. Weitere Informationen zu NavFree stehen im Android Market zur Verfügung.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 weitere Alternativen (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von schrej am 19.12.2011 um 15:23 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs