Anzeige:

Dienstag, 22.11.2011 13:20

Google senkt Preise für Chromebooks

aus dem Bereich Computer

Glaubt man den kürzlich in der "Digitimes" veröffentlichten ersten Verkaufszahlen der Chromebooks, haben die mit dem Chrome OS von Google ausgestatteten Subnotebooks bislang keine große Verbreitung gefunden. Auch wenn die dem Bericht zufolge zwischen Juni und Ende Juli 5.000 verkauften Geräte von Acer keinen Rückschluss auf die Vertriebszahlen der folgenden Monate zulassen und von Samsung keine konkreten Verkaufszahlen bekannt sind, lässt sich nicht der Eindruck gewinnen, dass die Chromebooks zu den bestverkauften Notebooks zählen. Sonst hätten längst andere Hersteller nachgezogen und eigene Chromebooks entwickelt. Im Hinblick auf die bevorstehende Weihnachtssaison möchte Google das Geschäft nun ankurbeln und hat eine Preissenkung bekanntgegeben.

Anzeige

Sinkende Preise in den USA

Dem Eintrag im Google Blog zufolge werden die bislang ausschließlich von Acer und Samsung gefertigten Chromebooks jetzt zu Preisen ab 299 US-Dollar (rund 220 Euro) angeboten. Zum Marktstart lag der Preis noch bei 350 bis 500 Dollar. Auf knapp 300 Dollar sinkt der Preis aber nur für das Acer AC700-1099 Chromebook mit WiFi, das Samsung Series 5 WiFi kostet etwa 350 Dollar. Die Preissenkung teilte Google zunächst nur in Dollar mit, auf der deutschen Chromebook-Website führt der "Kaufen"-Link derzeit noch auf die übliche Verkaufsseite von Amazon, auf der sich lediglich das Modell von Samsung befindet. Der Preis beträgt jedoch nach wie vor 399 Euro für die WLAN-Variante des 12,1-Zoll-Laptops, die Variante mit 3G-Modul für UMTS-Datenverbindungen kostet rund 50 Euro mehr. Auch die ebenfalls angekündigte neue Chromebook-Version von Samsung betritt vorerst nur den US-Markt: Das Samsung Chromebook Series 5 wird dort zum Weihnachtsgeschäft in der WiFi-only-Ausführung im komplett schwarzen Gehäuse starten.

Google Chromebooks Preissenkung
Google will das Weihnachtsgeschäft mit günstigeren Chromebooks ankurbeln. Bild: Google

Wir haben im August das Samsung Chromebook getestet und unter anderem den schnellen Systemstart, den leisen Betrieb und die lange Akkulaufzeit als positiv bewertet. Zum damaligen Zeitpunkt war der Offline-Nutzen der Geräte noch stark eingeschränkt. Im Herbst sorgte Google mit einer Offline-Nutzungsmöglichkeit von Google Mail für eine erste Besserung, mittlerweile sind auch Dokumente innerhalb von Text & Tabellen ohne Internetverbindung zumindest einsehbar. Vor rund zwei Wochen veröffentlichte der US-Konzern außerdem ein Chromebook-Update, das ein neues Login, Unterstützung für das Dateisystem NTFS und eine verbesserte Performance hinzufügte sowie einige Bugs entfernte.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.04.2014
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Mittwoch, 23.04.2014
Street View wird zur Zeitmaschine: Orte per Zeitleiste erkunden
"Wir, der Feind": Osnabrücker Kunstfestival zur digitalen Überwachung
Live-TV bei Couchfunk : Deutsche Konkurrenz für Zattoo und Magine startet Testphase
Dein Freund und Prügler: Umstrittene Twitter-Kampagne der New Yorker Polizei
OnePlus One: Smartphone mit Android-Ableger CyanogenMod für 270 Euro
Eine halbe Milliarde Menschen nutzt regelmäßig WhatsApp
Easybell bietet DSL-Anschlüsse ohne Schufa-Bonitätsprüfung
Gefälschte Android-App "Virus Shield": Google zahlt Entschädigung
Apple: Sicherheitsupdates für iOS und Mac OS X veröffentlicht
Trotz Hacker-Attacken: Deutsche bleiben Passwort-Schluderer
Yezz Andy A6M: Dual-SIM-Phablet für 299 Euro
Der digitale Hass: Pöbeleien und Rassismus in sozialen Netzwerken
Dienstag, 22.04.2014
Google-Manager wird neuer Chef von Twitter Deutschland
Server4You: vServer wahlweise mit SSDs ohne Aufpreis buchbar
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs